Mag. Beatrix Koll

Leiterin der Abteilung für Sondersammlungen

Universitätsbibliothek Salzburg,

Hofstallgasse 2-4

A-5010 Salzburg

Tel.: +43/662/8044-77590

E-mail: Beatrix.Koll@sbg.ac.at

 

Publikationen

  • Die ältesten Textzeugen der Michaelbeurer Bibliothek - Karolingische Fragmente. In: Michaelibrief (1995). Salzburg 1995, S. 38-39.

  • Die mittelalterlichen Handschriften des Benediktinerklosters Michaelbeuern. Ein Kurzbericht mit besonderer Berücksichtigung der Musikhandschriften. In: Musica sacra mediaevalis (hrsg. von Stefan Engels). St. Ottilien 1998, S. 69-81.

  • Katalog der Handschriften des Benediktinerstiftes Michaelbeuern bis 1600. Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters / Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse : Reihe 2, Verzeichnisse der Handschriften österreichischer Bibliotheken ; 6 = Denkschriften / Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische Klasse ; 278. Wien 2000.

  • Stein, Peter K. (Übers.) / Bennewitz-Behr, Ingrid (Hrsg.): König Rother. Unter Mitarbeit von Beatrix Koll und Ruth Weichselbaumer. Stuttgart 2000.

  • Stein, Peter K.: Tristan-Studien. Hrsg. von Ingrid Bennewitz. Unter Mitarbeit von Beatrix Koll und Ruth Weichselbaumer. Stuttgart 2001.

  • Theophilus. In: Verführer, Schurken, Magier. Hrsg. von Ulrich Müller. St. Gallen 2001.

  • Michaelbeuern. Bibliotheksgeschichte. In: Germania Benedictina III-2. St. Ottilien 2001. S. 721-727

  • Verzeichnis der Handschriftenfragmente der Universitätsbibliothek Salzburg. In: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur (131,1.2002), S. 139-141.

  • Andrés de Laguna: Victus ratio. Köln 1550. Arm, aber gesund. Ein Leitfaden für gesundes Leben speziell für arme Studenten. Übersetzt von Beatrix Koll, hrsg. von Hans Zotter. Graz 2002.

  • UIrich Schreier - ein Salzburger Buchkünstler des 15. Jh. In: Bastei. Jg. 55, 3. Folge, September 2006, S. 37-40

  • Koll, Beatrix / Brandhuber, Christoph / McCoy, Diana: Kochkunst und Esskultur im barocken Salzburg. Salzburg 2010

  • Die Salzburger "Malerakademie-"Klebebände von Hieronymus Colloredo, in: Max Kunze (Hg.): Vision einer Akademie. Winckelmann und die Aktzeichnungen aus den Salzburger Klebebänden des Hieronymus Colloredo (Cyriacus. Studien zur Rezeption der Antike 6). Ruhpolding 2014, S. 35-58.

  • Farbenpracht auf Pergament. Gotische Handschriften für die Salzburger Erzbischöfe an der Universitätsbibliothek Salzburg ; Katalog zur Ausstellung der Universitätsbibliothek und des Dommuseums im DomQuartier Salzburg vom 14. November 2015 bis 6. Januar 2016. Luzern 2015.

  • "... und versalz es nicht!" Die älteste Kochrezeptesammlung Salzburgs aus einer spätmittelalterlichen Handschrift der Universitätsbibliothek Salzburg. Wien 2016.

  • "Heut muss der Tisch sich völlig bieg'n". Opulenz und Inszenierung barocker Tafeln, in: "Man nehme ...". Kochbücher und ihre Rezeption im Laufe der Jahrhunderte (Veröffentlichungen der Steiermärkischen Landesbibliothek Bd. 40). Graz 2016, S. 173-210.

  • Verrätselte Bedeutsamkeit: Imprese, Emblem und Personifikation. In: Allegorie - die Sprache der Bilder (hg. von Erika Oehring u.a.). Salzburg 2017.

  • Eines Fürsten Bibliothek - Einbandkunst unter Wolf Dietrich von Raitenau. In: Wolf Dietrich von Raitenau. Auf den Spuren des Fürsterzbischofs im DomQuartier Salzburg (hg. von Astrid Ducke und Thomas Habersatter). Salzburg 2017, S. 144-149..