UAS, bA 90, p. 277r (zum 8.9.1739)

 

 

Die Relegation Leopold Mozarts

 

Transkription:

D. Joan. Georg. Mozardt August. Suevus, qui ab anni, civilis scilicet, initio vix una vel bina vice Physicam frequentavit, et ideo se ipsum nomine studiosi indignum reddidit: fuit is paucis ante examen diebus citatus ad Magnificum, ubi sententiam percepit, se non ampliùs in numero studiosorum habendum esse, quam sententiam nullîs interpositis precibus, acsi hæc non curaret, acceptavit et discessit; qua de ratione neque ad examen ampliùs fuit citatus.

 

Übersetzung:

„Herr Johann Georg Mozart, ein Schwabe aus Augsburg, der vom Anfang dieses Jahres, des bürgerlichen freilich, kaum ein- oder zweimal die Physikvorlesung besuchte und sich daher selbst des Namens eines Studenten als unwürdig erwies: Dieser wurde wenige Tage vor dem Examen vor den Rektor zitiert, wo er den Urteilsspruch empfing, dass er nicht länger im Verzeichnis der Studenten zu halten sei; diesen Urteilsspruch nahm er ohne Bitteinwürfe an, gleichsam als ob ihn dies nicht beträfe und ging fort; aus diesem Grund wurde er nicht länger zum Examen gerufen.“

 

 

zurück