UAS, bA 150, p. 116

 

Leopold Mozart wird Baccalaureus

Das interessante Blatt zeigt in der Mitte Maria mit dem Kind, auf deren Unbefleckte Empfängnis die Studenten bei ihrer Immatrikulation schwören mussten. Sie wird flankiert von den Salzburger Landespatronen Rupert (links, mit Salzfass) und Virgil (rechts, mit dem Dommodell).  Im linken oberen Eck ist der Universitätspatron, der hl. Karl Borromäus (mit Kreuz und Buch), zu erkennen, ihm gegenüber der hl. Benedikt mit Buch und zerbrochenem Krug, aus dem eine Schlange entweicht. Links unten ist die hl. Katharina von Alexandria (mit Schwert und Rad), die Patronin der Philosophischen Fakultät, zu sehen; rechts unten die hl. Scholastika mit Taube und Regelbuch. Zwischen Katharina und Scholastika ist das Wappen des Universitätsgründers, Paris Grafen von Lodron, angebracht. Die Buchstaben bedeuten:

P(aris) A(rchiepiscopus) S(alisburgensis) F(undator) – „Erzbischof Paris von Salzburg, der Stifter.“

Die seit den 20er Jahren des 17. Jahrhunderts erhaltenen „Philosophenkataloge“ überliefern für beinahe jedes Jahr die Titelverleihungen an die Studenten. Nach dem ersten Studienjahr der Philosophie durften die namentlich im Druck angeführten Jahrgangsbesten den Titel „Baccalaureus“ (prima laurea), nach dem zweiten Jahr den Titel „Magister“ (suprema laurea) führen. Auf der Hinterseite der Blätter findet sich handschriftlich vermerkt, wer ohne Titel aufsteigen durfte bzw. den Kurs wiederholen musste.

 

Man kann der Quelle folgende Informationen entnehmen:

-         Leopold Mozart erhielt am 22. Juli 1738 den Titel „Baccalaureus“, die feierliche Zeremonie wurde um acht Uhr früh in der Großen Aula vollzogen.

-         Der Prüfer und Leiter des Philosophiekurses war P. Rupert Sembler OSB aus dem Benediktinerkloster St. Ulrich und Afra zu Augsburg.

-         Die Prüfungskandidaten werden in der Reihenfolge ihres Abschneidens aufgereiht: Von 54 Studenten belegte Leopold Mozart den 49. Rang.

-         Die Prüfungsfragen lauteten:

 

I. An ex nuperrima Victoria à Turcis reportata DD. Baccalaureis gloria accrescat?

II. An Logica jure dicatur Labyrinthus?

 

Übersetzung:

I. Ob aus dem jüngsten, über die Türken errungenen Sieg den Herren Baccalaurei Ruhm erwachse?

II. Ob die Logik mit Recht ein Labyrinth genannt werde?

 

Das Calendarium Academicum überliefert die Sitzordnung bei der Verleihung des Baccalaureats (bA 122, p. 40r):

 

zurück