Universitätsbibliothek

UNIVERSITÄT SALZBURG | UBsearch| HOME | UNIVERSITÄTSARCHIV | ORBIS LIBRORUM
Home - Uni Salzburg Logo
Universitätsbibliothek Salzburg

Universitätsbibliothek Salzburg

Abteilung für Sondersammlungen

 

Buchmalerei in Wiegendrucken

Für den Bereich der Buchproduktion war das 15. Jahrhundert in vielerlei Hinsicht eine Zeit des Umbruchs: Nördlich der Alpen ersetzte Papier das teure Pergament als Beschreibstoff, volkssprachliche Texte gewannen an Bedeutung, die Naturwissenschaften versuchten eine vorsichtige Emanzipation von der Theologie und nicht zuletzt: Johannes Gutenberg erfand den Buchdruck mit beweglichen Lettern. Diese ersten Erzeugnisse der "schwarzen Kunst" nennt man Inkunabeln oder Wiegendrucke, sie umfassen alle Drucke bis zum 31.12.1500.

 

Auch die Buchillustration unterlag einem Wandel. Wurden in Handschriften Initialen und Miniaturen mit Hand und Pinsel gemalt, so setzte sich in der Inkunabelzeit der Holzschnitt (Abbildungen) als bildgebendes Element durch. Kostbare Ausgaben wurden allerdings immer noch händisch koloriert, und die Buchmalerei erlebte ihre letzte Blüte. Auch die Universitätsbibliothek Salzburg besitzt einige schön illuminierte Wiegendrucke, die an dieser Stelle präsentiert werden sollen. Die von Ulrich Schreier verzierten Inkunabeln wurden bereits auf einer besonderen Seite vorgestellt (► Ulrich Schreier).

 

Homepage Sondersammlungen