Universitätsbibliothek Salzburg

W III 20

ALPHONSUS DE SPINA

IV.1.B.25. · Papier · 398 x 295 · Strassburg, Johann Mentelin, nicht nach 1471

Inhalt: Alphonsus de Spina: Fortalitium fidei. Hain 872, GW 1574.

Ausstattung: Rote Auszeichnungsstriche, Überschriften, Paragraphenzeichen, (Perl-)Lombarden. Grüne und blaue Perllombarden mit roten Fleuronnée und Masken von Ulrich Schreier (siehe Abb. unten).

Einband: Spätgotischer Einband (1964 restauriert): Dunkelbraunes Leder über Holz mit Streicheisenverzierung: VD und HD gleich, 3fache Streicheisenlinien bilden Mittelfeld und 2 Rahmenfelder, die ursprünglich vermutlich mit Einzelstempeln gefüllt waren. Auf dem VD sind noch Spuren einer vierblättrigen Blüte zu sehen, auf dem HD Reste einer Rosette. Auf dem VD 2 Schließenbeschläge. Auf dem HD 2 Schließen erneuert. R mit 3 Doppel- und 2 Einzelbünden, altes Signaturenschildchen der Chiemseer Bibliothek bei der Restaurierung abgelöst. Gelber Schnitt, unten mit Titel Fortalicium fidei.

Geschichte: Die Inkunabel stammt aus der Bibliothek der Bischöfe von Chiemsee.

 

 

Abbildungen:

WIII20(1).jpg (214928 Byte)

WIII20(2).jpg (173392 Byte)

WIII20(3).jpg (193461 Byte)

 

zurück

 

© Beatrix Koll, April 2004