Universitätsbibliothek Salzburg

M II 190

LECTIONARIUM

V.2.H.152. · Pergament · 1 + 115 + 1 Bl. · (275-286) x (183-194) · Seckau (?), 4. Viertel 14. Jh.

B: Pergament durchschnittlicher Qualität, starke Gebrauchsspuren bei den ersten und letzten Bll., Wurmfraß; 88v-89r, 93v-97r mit braunen Flecken, Wasserschaden auf 113r. Lagen: I1* + 14.IV112 + (II-1)115 + I116*; alte Lagenzählung ii-xiiii am oberen Blattrand, z.T. abgeschnitten. Neue Blattzählung. Spiegel und Vor- bzw. Nachsatzblatt aus modernem Papier. Das erste bzw. letzte Bl. als Spiegel aufgeklebt. Abklatsch des alten Einbandes aus braunem Leder auf 1r und 115v.

S: Schriftraum einspaltig: (205-210) x (136-140); Schriftraum mit verdünnter Tinte gerahmt, 31 Zeilen auf Tintenlinierung. Textualis aus dem 4. Viertel des 14. Jh. von einer Hand. Etwa zeitgleiche Nachträge in Textualis von mehreren Händen des 14. Jh. auf 112v-114v. Neumen auf 95r-95v und 113v-114r.

A: Rote Überschriften, Satzmajuskeln, meist 2zeilige (Perl-)Lombarden; 1r Initiale F über 5 Zeilen, roter Buchstabenkörper mit Besatzornamenten, 58v Silhouetteninitiale F über 4 Zeilen.

E: Spätgotischer Einband (1923 restauriert): Auf dem VD dunkelbraunes Leder (abgestoßen, zerschnitten, Wurmfraß), auf dem HD rotbraunes Leder (erneuert) über Holz mit Streicheisenlinien. VD und HD gleich: Einfache Streicheisenlinien bilden Rahmen und Andreaskreuz; Schließenbeschläge und Schließen fehlen. R mit 3 Bünden, ursprünglich mit gelbgrauer Ölfarbe überstrichen (Leder erneuert), am Schwanz alte Signatur der erzbischöflichen Hofbibliothek entfernt.

G: Die Handschrift stammt aus der erzbischöflichen Hofbibliothek, vgl. die Reste der Ölfarbe auf dem R.

 

 

(Spiegel-VD) Bei der 1923 erfolgten Restaurierung freigelegtes Papierfragment aus 1370 aufgeklebt. BRIEF eines Archidiakons von Seckau, datiert 1370; genannt sind auch Stallhofen und Wildon. - Alte Signatur V 2 H 152a mit Bleistift auf das Papier geschrieben.

(1*r-1*v) unbeschrieben.

 

(1r-113r) LECTIONARIUM per circulum anni (Evangelien und Episteln).

Üb.: In adventu domini ad Romanos. Inc.: Fratres, scientes quia hora est ...  (1r-6v) Dnca I. in adv. dni - Ad publicam missam. - Stephanus mart. - Johannes ev. - Innnocentes ... (11v) Septuagesima. (12r) Sexagesima. (13r) Quinquagesima. (13v) In capite ieiunii ... (37r) Dnca in passione. (40v) Dnca in palmis. Auf 43v neumiert die hebräischen Worte Heli, heli, lema zabactani ... (50v) Cena dni. (51r) Parasceve. (58r) Pascha. (61v) Dnca in octava pasche. (66r) Ascensio dni. (68r) Pentecoste. (71v-83v) Dnca I. - Dnca XXV. post oct. pent. (83v) Trinitas. (85r) Andreas. (85v) Thomas ... (87v) Benedictus ...  (94r) Ass. BMV. (94v) Nat. BMV. (97v) Clemens. - (98r-109v) Commune. (109v) Dedicatio ecclesiae. (111r) Pro defunctis.

 

(112v) am unteren Blattrand Nachträge. De BMV: Hec est speciosior sole et celo sublimior ...; Sequenz (AH 54/226): Imperatrix angelorum consolatrix orphanorum audi nos ...

(113r) Sequenz (AH 55/6). Inc.: Plausu chorus letabundus ... Inc.: Alleluia. Dorsa eorum plena sunt ...

(113v) Benedictio vini in die s. Iohannis.

(113v-114r) Evangelium (Matth. 1,1-1,16) mit Neumen.

(114r) Lectiones (Jer. 14,7; Marc. 11,23).

(114r-115v) Texte zu Corpus Christi: In illo tempore dixit Iesus discipulis suis: Habete fidem ... (Marc. 11,22). Offertorium Sacerdotes incensum (Lev. 21,6). Oratio. Inc.: Deus qui nobis sub sacramento mirabili passionis tue ... Lectio. Inc.: Fratres, ego enim accepi a domino ... (115r) Sequenz. Inc.: Lauda Syon salvatorem ... Evangelium (Joh. 6). Die darunter stehenden Texte auf 115v sind wegen der verblassten Tinte kaum lesbar.

(116*r-116*v) unbeschrieben.

 

 

© Universitätsbibliothek Salzburg, 2017

Mail to: Beatrix Koll

 

zurück