Universitätsbibliothek Salzburg

M II 135

HERODIANUS

V.2.C.41. · Pergament · 128 Bl. · (287-288) x (182-187) · Italien, 4. Viertel 15. Jh.

B: Sehr helles Pergament guter Qualität, einige Löcher, untere Ecken durch Mäusefraß beschädigt, fol. 128 die obere Ecke ergänzt. Lagen: 16.IV128. 1. Lage fehlt mit Textverlust, alte Lagenzählung B-R, jeweils am Lagenbeginn. Neue Blattzählung.

S: Schriftraum einspaltig: (181-190) x (108-110), Schriftraum mit verdünnter Tinte gerahmt. 19-22 Zeilen. Italienische Humanistica cursiva aus dem 4. Viertel des 15. Jh. von der Hand des Iohannes Franciscus comes Augustalis (vgl. 128r; möglicherweise Giovanni Francesco Angeli).

A: Rote Marginalien, Paragraphen, Überschriften, Widmungen.

E: Ursprünglich dunkelgrüner Seideneinband über Holz, bei der Restaurierung ersetzt durch einen dunkelgrünen Samteinband. Auf dem HD 4 lilienförmige Schließenbeschläge.

G: Die Handschrift trägt auf fol. 15, 89v, 101v, 117v, 128r Widmungen des italienischen Humanisten Antonio Bonfini (1427?-1503) an den ungarischen König Matthias Corvinus (1443-1490), an dessen Hof er seit 1486/87 als Historiograph tätig war. Der Codex stammt demnach wohl aus der Bibliotheca Corviniana. Möglicherweise ist er zusammen mit der Handschrift M II 11 durch EB Johannes Beckenschlager (EB seit 1487) nach Salzburg gekommen.

L: Wilhelm Weinberger, Beiträge zur Handschriftenkunde I. Die Bibliotheca Corvina (Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse der Kaiserl. Akademie der Wissenschaften 159, Abhandlung 6). Wien 1908, 51 (Nr. 109). - Csaba Csapodi–Klára Csapodi-Gárdonyi, Bibliotheca Corviniana. Die Bibliothek des Königs Matthias von Ungarn. München-Berlin 1969. - Csaba Csapodi–Klára Csapodiné Gárdonyi, Bibliotheca hungarica. Kódexek és nyomtatott Könyvek Magyarországon 1526 elött. 2 Bde. (A Magyar Tudományos Akadémia Könyvtárának Közleményei, Publicationes Bibliothecae Academiae Scientiarum Hungaricae 23 [98] und 31 [106]). Budapest 1988-1993, II 195f. Nr. 2586. - Paul Oskar Kristeller, Iter Italicum Bd. 3. London u.a. 1983, S. 43. - Péter Kulcsár: I manoscritti di Antonio Bonfini. In: Camoenae Hungaricae 1 (2004) - Irodalomtörténeti Közlemények. - Gábor Bolonyai, Bonfini Héródianosz-fórdítasáról (Online: http://real.mtak.hu/5799/2/bolonyai.bonfini.h%25C3%25A9r%25C3%25B3dianos.pdf).

 

(Spiegel-VD) Kopfständig Zahlen- und Buchstabenreihen mit Tinte eingetragen. Alte Signaturen 137, V.2.C.41.

 

(1r-128r) HERODIANUS: De Romanis imperatoribus libri octo; übersetzt ins Lateinische durch ANTONIUS BONFINIUS. Anfang fehlt.

Inc.mut.: ... subcrescens lanugo malis efflorebat. Hunc Romani ... Expl.:  ... imperatorque declaratus Romani habenas imperii suscepit. Sch.: Ad Serenissimum regem Matthiam Herodiani ab Antonio Bonfine traducti et a Jo. Francisco comite Augustali e familiare Pontificio transcripti ob magnam in regem Ungarie et Boemie devotionem finis. Soli Deo laus et gloria.

 

(128v) Zahlenreihen, Jahreszahl 1511.

 

(Spiegel-HD) Zahlenreihen.

 

zurück

 

© Universitätsbibliothek Salzburg, Mai 2018

Mail to: Beatrix Koll