Universitätsbibliothek Salzburg

M I 277

ORDO PSALTERII (PSALTERIUM ROMANUM)

V.3.H.135. · Papier, Pergament · 152 Bl. · (205-207) x (135-136) · Salzburg, 4. Viertel 15. Jh.

B: Erstes und letztes Doppelbl. aus Pergament. Papier am äußeren Blattrand oft mit Gebrauchsspuren. Wasserzeichen großteils abgeschnitten, Motiv nicht mehr erkennbar. Lagen: I1 + (VI-1)19+ 11.VI151 + I152; erstes und letztes Bl. als Spiegel aufgeklebt. Reklamanten teilw. abgeschnitten. Neue Foliierung.

S: Schriftraum einspaltig: 3r-8v (Kalendarium) (147-162) x (90-91), 9r-146r (145-147) x (91-94); Schriftraum mit roter Tinte gerahmt, 30 Zeilen (Kalendarium 33 Zeilen) auf roter Tintenlinierung. Formierte Bastarda aus dem 4. Viertel des 15. Jh. von 1 Haupthand, 132r-132v von einer anderen Hand; etwa zeitgleiche Nachträge auf 1r-2v von einer dritten Hand.

A: Rote Überschriften, Schriftraumbegrenzung und Zeilenlinierung, rote und blaue Satzmajuskeln sowie 2-4zeilige Perllombarden.

E: Zeitgleicher spätgotischer Einband: Braunes Leder (abgestoßen) über Holz mit Blinddruck. VD (siehe Abb. unten): Dreifache Streicheisenlinien bilden ein Mittelfeld und 2 Rahmenfelder; im Mittelfeld bilden dreifache Streicheisenlinien ein Rautenmuster, in den Binnenfeldern jeweils eine Vierblattblüte (Peter Wind, Die verzierten Einbände der Handschriften der Erzabtei St. Peter zu Salzburg bis 1600. Wien 1982, Nr. 97 = Salzburg IV, Ende 15. Jh.). Inneres Rahmenband gefüllt mit Blattstempeln (Wind Nr. 37 = Salzburg IV, Ende 15. Jh.); 2 Schließenbeschläge, verziert mit 5blättriger Rosette, vorhanden. HD (siehe Abb. unten): Mittelfeld wie VD, jedoch nur ein breites Rahmenband, gefüllt mit Kopfstempeln; 2 schmale Schließenbeschläge erhalten, untere Schließe erhalten, obere erneuert. R mit 3 Doppelbünden, mit gelbgrauer Ölfarbe überstrichen, am Schwanz alte Signatur der erzbischöflichen Hofbibliothek C.156.B.A.S. Kapital und Schwanz mit roten und blauen Fäden umstochen.

G: Der Codex stammt aus der erzbischöflichen Hofbibliothek.

 

 

(Spiegel-VD) Alte Signaturen (19. Jh.) III.2.J., 275, 59, V.3.H.135.

 

(1r-2v) SUFFRAGIA AD VESPERAS.

Üb.: Suffragia ad vesperas. De sancta cruce. Inc.: Adoramus te Christe et ... De BMV, de apostolis, de s. Ruperto, de s. Virgilio, de s. Martino, de s. Augustino, de omnibus sanctis (2r) Ad matutinam.

 

(3r-8v) LITURGISCHES KALENDAR.

Ausstattung und Aufbau: 2zeilige rote KL-Initialen, Zahl der Monatstage (Thorndike/Kibre 653,3) in roter Tinte, rote Littere dominicales. Festränge (in Rot): duplex maius, IX lectiones, bini. - Salzburger Kalendar, rot hervorgehoben u.a. Deposicio s. Rudberti ep. et confes. (27.3.), Translacio s. Rudberti (24.9.), Dedicacio maioris ecclesie Saltzburgensis festum (25.9.), Translatio s. Virgilii festum (26.9.), Deposicio s. Virgilii (27.11.). Erentrudis (30.6.) nur mit schwarzer Tinte eingetragen.

 

(9r-131v) PSALTERIUM ROMANUM.

Üb.: Ordo psalterii secundum morem et consuetudinem Romane Curie. Invitatoria subscripta dicuntur singula singulis dominicis diebus ... (82v-91v) Hymni, von Oct. paschae bis Omnes sancti, Commune, Dedicatio  templi. (92r) Commune sanctorum. (110r) Dedicatio ecclesiae. (113r) Index Psalmorum. (115v) unbeschrieben. (123v) Translatio s. Ruperti. (126r) Translatio s. Virgilii.

 

(132r-136r) HYMNI.

(132r) Visitatio BMV. (132r) Adv. dni. (133v) Nat. dni. (134r) Epiphania. Sabbato quadragesimae. (135r) Dncis diebus in quadragesima. Dnca de passione.

 

(136v-140v) LEONARDUS NOGAROLUS: Officium conceptionis BMV (Druck: Basel, Johann Amerbach, ca. 1485).

Üb.: Incipit officium immaculate Conceptionis virginis Marie editum per reverendum patrem dominum Leonardum Nogarolum ...  Inc.: Sicut lilium inter spinas ...

 

(141r-144r) SUFFRAGIA AD VESPERAS.

Üb.: Incipiunt suffragia communia post penthecoste usque ad adventum domini. Ad vesperas de sancta trinitate Sabbatinis noctibus. (141r) De s. cruce. De BMV. (141v) De ss. Petro et Paulo app. (142r) De s. Ruperto. (142v) De s. Virgilio. De s. Martino. (143r) De s. Augustino. (143v) De omnibus sanctis. Pro pace antiphona.

 

(144r-146r) SUFFRAGIA AD MATUTINAS.

Üb.: Sequuntur Suffragia ad Matutinas et primo de Sancta Trinitate dominica die. Abfolge wie fol. 141r-144r.

 

(146v-152v) unbeschrieben.

 

 

zurück

Abbildungen:


VD

HD

 

 

 

© Universitätsbibliothek Salzburg, 2015

Mail to: Beatrix Koll

Handschrift digitalisiert 2014