Universitätsbibliothek Salzburg

M III 19

BRUNO DE SEGNI

V.1.B.19 · Pergament · 192 Bl. · (361-365) x (270-275) · Oberitalien, 1. Hälfte 14. Jh.

B: Helles Pergament guter Qualität, am oberen Blattrand durch eine Flüssigkeit beschädigt, erstes Blatt zerknittert, fol. 2 und 3 am unteren Blattrand mit Pergamentstreifen ausgebessert. Lagen: I2 + 23.IV185 + (IV-1)192; Reklamanten, mit kleinen Ornamenten verziert. Lagenzählung auf 25v tercius. Neue Blattzählung.

S: Schriftraum zweispaltig: (255-265) x (169-173), 50 Zeilen auf Griffel- und Stiftlinierung, 2ra-105vb Griffelrahmung und -linierung, 106ra-191rb mit Stift gerahmt und liniert. Punktorium. Italienische Textualis formata (Rotunda) aus der ersten Hälfte des 14. Jh. von zwei Händen: 1) 2ra-105vb. 2) 106ra-191rb. Randglossen von mehreren Händen (14.-15. Jh.). 76rb und 106rb Glosse am Blattrand: (armus id est) fagl in volgari ungarico.

A: Rote Auszeichnungsstriche, Unterstreichungen, Überschriften, Angabe der Bibelbücher am oberen Blattrand; abwechselnd rote und blaue Paragraphen und 2-3zeilige (Perl-)Lombarden mit Fleuronnée in der Gegenfarbe bzw. in Violett. Kleinere Fleuronnéeinitialen über 2-3 Zeilen von 2 Händen: 1) 2ra-57vb. 2) 58ra-191rb. Fleuronnéeinitialen (verwendete Farben: rot, blau, violett, z.T. ocker) über 4-11 Zeilen auf 2ra (Abb.), 26va (Abb.), 68rb (Abb.), 93rb, 104vb, 117va (Abb.), 117vb (Abb.), 124rb (Abb.), 125va, 127vb,138va, 139ra, 139va, 139vb, 141ra, 141vb, 145va, 150ra, 154vb, 159va, 165vb, 170vb, 175ra, 178rb, 182rb (Abb.) und 187rb von 2 Händen: 1) Initialen auf 2ra und 26va. 2) Initialen ab 68rb. 130ra-137vb sind die Initialen nicht ausgeführt.

E: Spätgotischer schmuckloser Einband, 1922 restauriert, Rücken dabei komplett erneuert. Braunes Leder (stark abgestoßen) über Holz. Am VD fehlen 2 Schließenbeschläge, am HD 2 ziselierte Schließenbeschläge, Schließenbänder abgerissen. R mit 4 Doppelbünden, ursprünglich mit gelbgrauer Ölfarbe überstrichen, der Codex stammt also aus der erzbischöflichen Hofbibliothek.

G: Die Handschrift dürfte in einem oberitalienischen Skriptorium entstanden sein, im 15. Jh. war sie im Besitz eines Nicolaus Stekel (?) aus Großwardein (Ungarn) (vgl. Spiegel-VD). Wie sie in die erzbischöfliche Hofbibliothek gelangte, ist nicht mehr zu eruieren. - Alte Signaturen auf dem Spiegel des VD N.4, III 2.C, 163, V.1.B.19.

L: Hans Tietze, Die illuminierten Handschriften in Salzburg (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 2 = Publikationen des Institutes für Österreichische Geschichtsforschung). Leipzig 1905, 55 Nr. 46. - Csaba Csapodi–Klára Csapodiné Gárdonyi, Bibliotheca hungarica. Kódexek és nyomtatott Könyvek Magyarországon 1526 elött. 2 Bde. (A Magyar Tudományos Akadémia Könyvtárának Közleményei, Publicationes Bibliothecae Academiae Scientiarum Hungaricae 23 [98] und 31 [106]). Budapest 1988-1993, II 196 Nr. 2587.

 

 

(Spiegel-VD) Besitzervermerk des 15. Jh.: Liber Nicolay Stekel (?) canonicy Waradiensis (Großwardein). Darunter Titel von anderer Hand: Bruno episcopus super quinque libros Moysi et Isaiam prophetam. - Alte Signaturen (siehe Sigle G).

 

(1r-1v) unbeschrieben.

 

(2ra-117rb) BRUNO DE SEGNI: Expositio in Pentateuchum (PL 164, 147-550; Stegmüller RB 1842-1846).

Inc.: Petro venerabili episcopo Bruno episcopus. Rogasti me, dilectissime frater et coepiscope Petre, cuius dilectionis ... (2ra) In principio creavit deus celum et terram. In principio, inquit, et ante omnem creaturam ... Expl.: ... sed spiritum vivificantem sequamur ut in eternum vivamus. Quod ipse nobis prestare dignetur qui cum patre et spiritu sancto vivit et regnat in secula seculorum. Amen. Sch.: Explicit expositio Beati Brunonis episcopi in Deuteronomio.

 

(117va-191rb) BRUNO DE SEGNI: Expositio in Isaiam (Stegmüller RB 1855).

Üb.: Incipit prologus beati Britonis (!) episcopi super expositione Ysaie prophete. Prolog-Inc.: Rogatus multociens a fratribus meis ... (117vb) Inc.: Visio Ysaye ... Visio ista non corporis sed mentis oculis apparuit ... Expl.: ... Ex quibus nos eripere et liberare dignetur Christus dominus noster, qui cum patre et spiritu sancto vivit et regnat in secula seculorum. Amen. Sch.: Explicit expositio beati Brunonis episcopi super Ysaya. Finito libro sit laus et gloria Christo. Amen.

 

(191va-192vb) unbeschrieben, lediglich 192vb die Seitenanzahl clxxxxii (15. Jh.) vermerkt.

(Spiegel-HD) Expositio Brunionis (sic) super Pentateucum et Ysayam.

 

 

Abbildungen:


 

MIII19(1).jpg (299712 Byte)

2ra

MIII19(2).jpg (309997 Byte)

26va

MIII19(3).jpg (300950 Byte)

68rb

MIII19(4).jpg (291529 Byte)

117v

MIII19(5).jpg (314610 Byte)

124rb

MIII19(6).jpg (317057 Byte)

182rb

 

zurück

 

© Universitätsbibliothek Salzburg, März 2003

Handschrift digitalisiert 2014