Universitätsbibliothek Salzburg

M II 348

HUGO RIPELIN DE ARGENTINA

V.4.G.155.1(1). · Papier · 132 Bl. · (299-300) x 215 · Salzburg/Bayern, 2. Drittel 15. Jh.

B: Besonders die erste und die letzte Seite durch Anobienfraß beschädigt (Textverlust). Wasserzeichen: Ochsenkopf mit zweikonturiger Stange und Kreuz. Lagen: 11.VI132; Reklamanten. Neue Blattzählung.

S: Schriftraum zweispaltig: 220 x (152-155), Schriftraum mit Tinte gerahmt; 1ra-126vb 41-44 Zeilen, 127ra-129vb 57-63 Zeilen. Österreichisch/bayerische Bastarda aus dem 2. Drittel des 15. Jh. von 2 Händen: 1) 1ra-126vb. 2) 127ra-129vb.

A: Rote Überschriften, Auszeichnungsstriche, Unterstreichungen, Zeigehände; meist 2zeilige rote und blaue (Perl-)Lombarden, Silhouetteninitialen mit rot-blauem Buchstabenkörper über 3-5 Zeilen.

E: Spätgotischer Einband: Braunes Leder über Holz mit Blindstempelverzierung, beide Deckel durch Anobienfraß beschädigt. VD gelockert: Doppelte Streicheisenlinien bilden ein Rahmenband und Andreaskreuz; Blindstempel kaum mehr sichtbar: 5blättrige gerahmte Rosetten in Rahmenband und Andreaskreuz, im linken Binnenfeld Dreiblattstempel, im rechten 4 rautenförmige Stempel um eine 5blättrige Rosette gruppiert; von 5 Buckeln 4 erhalten, 2 Messingdorne für die Schließen. HD: Anordnung der Streicheisenlinien wie VD, Blindstempel scheinbar willkürlich in den Freifeldern verteilt: Spruchband Maria (?), 5blättrige gerahmte Rosette, Blattstempel, kleine Blume. 5 Buckel, von 2 Schließen eine erhalten. R mit 4 Doppelbünden, Bibliotheksschildchen B.Ch., am Schwanz altes Signaturschildchen (beschädigt) der Chiemseer Bibliothek 11[...] (möglicherweise 110). Schmales Pergamentfragment mit gotischer Minuskel des 14. (?) Jh. als Talon.

G: Die Handschrift stammt aus der Bibliothek der Bischöfe von Chiemsee, vgl. Signatur am R.

L: Vgl. in der Bibliographie zu österreichischen Handschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

 

 

(1ra-126vb) HUGO RIPELIN DE ARGENTINA: Compendium theologicae veritatis (Drucke: Hain 432-446. Bloomfield 6399; Stegmüller, Repertorium commentariorum in sententias Petri Lombardi 368; Kaeppeli 1982).

(1ra) Kapitelangaben zum ersten Buch. Üb.: Incipiunt capitula primi libri in compendium veritatis theologicae. (1rb) Inc.: Veritatis theologice sublimitas cum superni sit splendoris radius ... Expl.: ... confluencia bonorum. Denique de gaudiis celestibus nota versus: Mens cognoscendo ... (Walther, Initia carminum 10896: Carmen de gaudiis caeli). Sch.: Laus tibi sit Christe quia finitus est liber iste.

Kapitelzählung vor jeden Abschnitt.

 

(127ra-129vb) SERMO DE ANNUNTIATIONE BMV.

Inc.: Missus est angelus ... (Luc. 1,26). Quia Christi incarnacio sexta etate ventura erat et homo sexto die conditus erat et perierat ideo per incarnacionem ... Expl.: ... assumpsit nostram humanitatem, sue nos dignetur facere participes deitatis Christus Ihesus qui vivit et regnat in secula seculorum. Amen.

 

(130ra-132vb) unbeschrieben.

 

zurück

 

© Beatrix Koll, August 2003