Universitätsbibliothek Salzburg

M II 169

IOHANNES HEROLD

V.2.F.69. · Papier · 1 + 390 + 1 Bl. · (290-291) x 220 · Salzburg (?), 1466

B: Leichte Wasserschäden am unteren Blattrand. Wasserzeichen: Waage im Kreis (vgl. M II 304), Amboss im Kreis mit einkonturiger Stange und Kreuz (?), Waage im Kreis mit Stern (vgl. M II 304). Lagen: (I-1)1 + VII15 + IV23 + 30.V383 + IV391+ (I-1)392; Vorsatz- und Nachsatzblatt aus Pergament, mit fol. 1 bzw. 392 gezählt. Reklamanten z.T. abgeschnitten. Neue Blattzählung.

S: Schriftraum zweispaltig: (209-217) x (142-153), Schriftraum mit Tinte und Stift gerahmt. Bastarda um 1466 von 4 Händen: 1) 3ra-23vb (Register), Datierung 23vb 1466. Etwa zeitgleich mit den Händen des Haupttextes. 2) 25ra-114va. 3) 114va-387va. 4) 388ra-389rb.

A: 3ra-77vb rote Überschriften, Auszeichnungsstriche, Unterstreichungen, 3-5zeilige (Perl-)Lombarden, z.T. mit schwarzen Ornamenten. Ab 78ra nur mehr rote Überschriften und 2-4zeilige (Perl-)Lombarden.

E: Zeitgleicher spätgotischer Einband: Braunes Leder (abgestoßen) über Holz mit Streicheisenlinien. VD und HD gleich: Doppelte Streicheisenlinien bilden ein Rahmenband, dreifache ein Andreaskreuz. Auf dem VD 2 mit einer Raute verzierte Schließenbeschläge; oben mit Tinte Titel Discipulus (15. Jh.) auf das Leder geschrieben. Am HD fehlen 2 Schließen samt Beschlägen. Am VD von 5 Buckeln 3 erhalten, am HD 4. R mit 4 Doppelbünden, im unteren Drittel Bibliotheksaufkleber B.Ch., am Schwanz altes Signaturenschildchen der Bibliothek der Bischöfe von Chiemsee 110. Am oberen und unteren Schnitt Titel Discipulus mit Tinte vermerkt.

G: Die Handschrift stammt aus der Bibliothek der Bischöfe von Chiemsee (vgl. Signatur auf dem R).

L: Vgl. in der Bibliographie zu österreichischen Handschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

 

 

(Spiegel-VD) Lagenvermerk Iste liber continet xxxiii sexternos. Alte Signatur (18. Jh.) V.2.F.69.

(1r-1v = Vorsatzblatt) Pergamentfragment, 14. Jh. ORATIONES, möglicherweise aus einem Missale. 

 

(2ra-2vb) unbeschrieben.

 

(3ra-23vb) Register zu den Werken des IOHANNES HEROLD (DISCIPULUS). Üb.: Incipit registrum sermonum Discipuli per circulum anni.

(3ra-14rb) Alphabetisches Register zu den Sermones de tempore. (14va) Tabula de decem praeceptis. (14vb) Tabula de septem peccatis mortalibus. (15ra) Tabula de septem sacramentis. (15rb-18ra) Tabula de sanctis per circulum anni. (18ra-20ra) Tabula per totam quadragesimam. (20ra-23vb) Tabula de exemplis. Sch.: Deo gracias 1466.

 

(24r) Titel (15. Jh.) Sermones Discipuli per totum annum. Darunter alte Signatur (18. Jh.) V.2.F.69.

(24v) unbeschrieben.

 

(25ra-326rb) IOHANNES HEROLD (DISCIPULUS): Sermones de tempore (Druck: Hain 8473-8508. Kaeppeli 2387).

(25ra-27rb) Dnca I. adv. dni. Inc.: Ecce rex tuus ... (Matth. 21,5). Egregius doctor Thomas de Aquino dicit, quod nulla accio sit perfecta ...

...

(324ra-326rb) Dnca XXIII. post pent. Inc.: Est puer unus ... (Ioh. 6,9). Concludendo sermones istos de tempore tunc notandum quod quinque ... Expl.: ... querebant mortuum inveniebant.

 

(326rb-387va) IOHANNES HEROLD (DISCIPULUS): Sermones communes (Schneyer, Wegweiser 70).

Üb.: Incipiunt sermones communes Discipuli et primo de cogitacionibus. Inc.: Cogitacio eorum apud ... (Sap. 5,16). Sciendum quod tria sunt principaliter cum quibus meremur ...

...

(385va-387va) De die sabbati. Inc.: Notandum quod sicut dies dominica est dedicata gloriose resurreccioni et sexta feria ... Expl.: ... vitam in bono finivit. Sch.: Deo gracias.

(387vb) unbeschrieben.

 

(388ra-389rb) Register der Reihenfolge der Sermones de tempore und der Sermones communes.

(389va-391vb) unbeschrieben.

 

(392r-392v = Nachsatzblatt) Pergamentfragment, 14. Jh. BENEDICTIO CERAE.

zurück

 

 

© Beatrix Koll, Februar 2004