Universitätsbibliothek Salzburg

M III 97

GREGORIUS IX. · BERNARDUS PARMENSIS

V.3.B.15 · Pergament · 253 Bl. · (372- 382) x 250 ·  Oberitalien (?), 2. Hälfte 13. Jh.

B: Pergament durchschnittlicher Qualität, stellenweise abgenützt, besonders zu Beginn mit Löchern und Rissen; Buchblock am unteren Rand unregelmäßig beschnitten. Lagen: II5 + 9.VI113 + V123 + 4.VI171 + III177 + II181 + 6.VI253; Lagenzählung a1, b2 ...- z23 jeweils am Lagenbeginn, i-xxi jeweils am Lagenende, zählt die erste Lage und r17 nicht. Reklamanten. Neue Blattzählung, zählt auch das Vorsatzblatt.

S: Schriftraum zweispaltig mit Klammerglosse, nur 2r-5r vierspaltig angelegt, 5v dreispaltig: Schriftraum des Haupttextes meist 185 x 115, 42 Zeilen auf Griffel- und Tintenlinierung, Punktorium. Schriftraumlänge der Glosse variiert, Breite 210-230. Textualis aus der 2. Hälfte des 13. Jh. für Haupttext und Glosse (kleinere Schrift); Haupttext von 3 Händen: 1) 6ra-89rb, 102ra-171vb, 182ra-252vb. 2) 90ra-101vb. 3) 172ra-181vb. Glosse von mehren Händen. Zeigehände.

A: Glosse nur unregelmäßig rubriziert: Unterstreichungen, Paragraphen, Satzmajuskeln. Haupttext: Rote Überschriften, Unterstreichungen, Paragraphen; rote und blaue einzeilige Satzmajuskeln sowie meist 2zeilige Lombarden mit Fleuronnéeausläufern in der Gegenfarbe, neben die Schriftspalten gesetzt. 10zeilige Initialen in Deckfarben ausgeführt: 6ra historisierte Initiale G  (siehe Abb.): Buchstabenkörper braun mit Weißmalerei, grüne Schnallen, grüner Drachenkopf als Querbalken des Buchstaben. Im Binnengrund Papst Gregor IX., sitzend, braunes Gewand und roter Mantel. Zwickel blau, links mit Blattmotiven; grüner Rahmen. Im Intercolumnium ein Ranke mit Vogel, Fabelwesen und Maske. - 67vb historisierte Initiale G: Buchstabenkörper orange mit Stufenband, im oberen Binnengrund Darstellung Gregors, im unteren Binnengrund grün-braunes Blattwerk und Kopf eines Fabeltieres. Zwickel blau mit Weißmalerei, orangefarbener Rahmen. Die ersten beiden Zeilen mit abwechselnd roten und blauen Buchstaben (elongata) geschrieben. - 122rb historisierte Initiale G (siehe Abb.): Buchstabenkörper orange mit Stufenband auf blauem und braunem Hintergrund. Im Binnengrund Darstellung Gregors, sitzend. Die ersten beiden Zeilen mit abwechselnd roten und blauen Buchstaben (elongata) geschrieben. - 200ra (siehe Abb.) Ausführung der Initiale wie 122rb, Papst Gregor mit Buch dargestellt. - 180r ganzseitige Federzeichung zum Abschnitt "de sponsalibus et matrimoniis" (siehe Abb.).

E: Schmuckloser Halbledereinband des 16. Jh. (?): Braunes Leder über Holz. Am VD 2 Schließenbeschläge mit Schließen, davon die untere mit 3 Nägeln fixiert, die obere erneuert (mit 4 Nägeln fixiert). Beide Schließenbänder abgerissen, oberes wohl bereits im 16. Jh. durch rotes Leder ersetzt. Auf dem Holzdeckel Titel Decretales mit Tinte vermerkt. HD mit 2 verzierten Schließenbeschlägen (Christussymbol Lamm mit Fahne). R mit 4 Doppelbünden. Unterer Schnitt mit Titel.

G: Auf dem Spiegel des VD mit Bleistift alte Signaturen eingetragen: A.N.6., V.3.B.15 und 299. Diese lassen darauf schließen, dass der Codex aus der erzbischöflichen Hofbibliothek stammt.

L: Hans Tietze, Die illuminierten Handschriften in Salzburg (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 2 = Publikationen des Institutes für Österreichische Geschichtsforschung). Leipzig 1905, 76 Nr. 96; Fig. 36.

 

(Spiegel-VD) Inhaltsangabe in Schrift des 17./18. Jh.: Decretales Gregorii nono papae.

 

(Vorsatzblatt) Pergamentfragment: MISSALE, 2. Hälfte 12. Jh.: Teile des Lektionars und der Benedictio cerei. Auf der Rectoseite Federproben in roter Tinte (16. Jh.): Romischer Keyser, Kayser zu, Zu allem; auf der Versoseite Notiz von einer Hand des 14. Jh.: In nomine domini amen. Anno nativitate eiusdem domini millesimo trecentesimo lvii (1357) indictione xv.

 

(2ra-252vb) GREGORIUS IX.: Decretalium libri V ("Liber extra"). BERNARDUS PARMENSIS: Glossa ordinaria (Drucke: Hain 7966ff.).

(2ra-5ra) Register. Üb.: Incipit principia (!) secundum novam compilacionem rubrice. Sch.: Sume tibi librum grandem et scribe in eo stillo (sic) hominis. (5rb-5vc) Ergänzungen von zeitgleicher Hand.

Üb.: Incipiunt principia decretalium secundum novam compilacionem. Rubrica. Inc.: Gregorius episcopus servus servorum ... Rex pacificus pia miseracione disposuit sibi subditos ... Expl.: ... homagium compellatur. Inc. der Glossa: Gregorius. In huius libri principio quinque precipue ... Expl. der Glossa: ... sed de pactis pactiones. B(ernhardus).

Zusatzglossen von mehreren Händen des 14. und 15. Jh.

 

(253r-253v) unbeschrieben, lediglich kaum mehr lesbare Notiz auf 253v.

 

 

Abbildungen: 


 

6ra, 67v, 122rb, 200ra: Deckfarbeninitialen G mit Darstellung von Papst Gregor IX.

180r: Ganzseitige Federzeichnung, mit roter und dunkelblauer Farbe spärlich koloriert.

 

6r, Ausschnitt

67v

122rb

180r

200ra

 

 

zurück

© Universitätsbibliothek Salzburg, Dezember 2002