Universitätsbibliothek Salzburg

M III 28

ANGELUS DE UBALDIS · BARTOLUS DE SAXOFERRATO

V.1.B.29. · Papier · 232 Bl. · 409 x 290 · Oberitalien, 1. Hälfte 15. Jh.

B: Wasserzeichen: Dreiberg mit einkonturiger Stange und Kreuz, Horn. Lagen: II4 + 17.V174 + (V-1)183 + 4.V223 + (V-2)231; fol. 232 wurde bei der Restaurierung entfernt; von fol. 202 wurde ein Stück abgerissen. Lagenzählung a1, a2, a3 ..., b1, b2, b3 ... etc., zählt erste Lage nicht. Reklamanten, bis 124v mit Spruchbändern und kleinen Ornamenten. Neue Foliierung.

S: Schriftraum zweispaltig: (680-290) x (177-180), Schriftraum mit Stift gerahmt, 5ra-124vb 77-80 Zeilen, ab 125ra 61 Zeilen. 2ra-4vb italienische Humanistenkursive aus der zweiten Hälfte des 15. Jh. von einer Hand. Bastarda aus der ersten Hälfte des 15. Jh. von 2 Händen: 1) 5ra-124vb, führt einige Buchstaben mit cadellenartigen Verzierungen und Masken aus. 2) 125ra-231ra. - Etwas zeitgleiche Randglossen.

A: Rote und blaue Paragraphen im Wechsel; rote und blaue (Perl-)Lombarden (mit vertikalen Zierstrichen in Rot und Rosa) im Wechsel. 5ra Raum für 16zeilige Initiale P freigelassen, Buchstabe vorskizziert, aber nicht ausgeführt. 1ra-4vb nicht rubriziert.

E: Moderner Halbledereinband, 1962 angefertigt.

G: Durch das Fehlen des ursprünglichen Einbandes ist die Bestimmung der Provenienz unsicher. Die auf fol. 1r vermerkten alten Signaturen [N.32, III.2.C., 151(1), V.1.B.29(1)] deuten darauf hin, dass der Codex aus der erzbischöflichen Hofbibliothek stammt. Wasserzeichen und Ausführung der einfachen Initialen lassen eine Verbindung zu den Handschriften M III 53, die zwischen 1408 und 1423 entstanden ist (vgl. die Anmerkungen in Sigle G von M III 53), M III 54, M III 59 und M III 61 vermuten.

L: Ernst Frisch, Der Rubrikator Johannes Falkenstein. Zentralblatt für Bibliothekswesen 64 (1950) 352-355. - Gero Dolezalek, Verzeichnis der Handschriften zum römischen Recht bis 1600. 4 Bde. Frankfurt am Main 1972.

 

 

(1r) Federproben, alte Signaturen, Werktitel von verschiedenen Händen. Spruch (Walther, Proverbia 14503). Notiz: Dominus Nicholaus de Ydronto (Otranto) iudex (?) clausorum ... decem quos mutuam sibi ... Genannt ist auch ein Leo de Lazara; weiterer Namenseintrag: Baldisar de Brisia.

(1v) unbeschrieben.

 

(2ra-4vb) ANGELUS DE UBALDIS: Repetitio (Dig. 35,3,1).

Inc.: Iste paragraphus (?) est positus in lege primo ff. si cui plus quam per legem ... Expl.: ... [...]. Sch.: Hic paragraphus fuit repetitus per famosum legum doctorem dominum Angelum de Perusio.

 

(5ra-231ra) BARTOLUS DE SAXOFERRATO: Lectura super secunda parte Infortiati (Zur Kollationierung verwendet: Bartolus des Saxoferrato: Super secunda parte Digesti Infortiati. Lyon 1521).

Inc.: Per omnia dicit textus fideicommissis singularibus et pecuniariis ... Expl.: ... de fideicommisiis. Sch.: Es sic est finis. Deo gracias, amen. Explicit lectura domini Bartholi de Saxoferrato legum doctoris eximii super Infortiato amb. etc.

Auch in M III 29.

(231rb-231vb) unbeschrieben.

 

 

zurück

 

© Universitätsbibliothek Salzburg, Februar 2003