Universitätsbibliothek Salzburg

M II 343

GUILELMUS HORBORCH · PETRUS DE ALLIACO

V.4.G.151. · Papier · 235 Bl. · (295-296) x (217-220) · Bayern/Salzburg, 1463

B: Buchblock wellig. Papier besonders zu Beginn mit Stockflecken, Wasserschäden am oberen Blattrand. Erstes Bl. verschmutzt und eingerissen. Wasserzeichen: Hund, Ochsenkopf mit einkonturiger Stange und Blume. Lagen: 2.VI24 + V34 + 3.VI70 + 7.V140 + 4.VI188 + (VI-1)199 + 4.VI235. Reklamanten. Moderne Blattzählung. Pergamentfälze.

S: Schriftraum einspaltig: (225-233) x (125-135), Griffelrahmung, 37-46 Zeilen. Sehr kursiv geschriebene Bastarda von 1 Hand aus 1463, Datierungen auf 13v und 180r.

A: 224r rote Auszeichnungsstriche; sonst nicht rubriziert. 1r am unteren Blattrand Wappen (Abbildung), vermutlich von Johannes Berger/Perger (vgl. M II 308): Schild vertikal zweigeteilt, zwei gekreuzte Zepter in den Farben Gelb und Schwarz, Hintergrund jeweils in der Gegenfarbe; unten ein grüner Dreiberg.

E: Spätgotischer Einband: Braunes Leder (abgestoßen) über Holz mit Streicheisenlinien und Blindstempelverzierung. VD (Abbildung): Streicheisenlinien bilden ein großes Mittelfeld und ein Rahmenfeld. Das Mittelfeld ist durch Streicheisen senkrecht und schräg unterteilt, an den Kreuzungspunkten gerahmte Rosettenstempel. Im linken Rahmenfeld an den Gelenkpunkten der Bünde Palmettenstempel. 2 mit Rauten verzierte Schließenbeschläge; im oberen Drittel Decisiones rote auf das Leder geschrieben. HD: Streicheisenlinien bilden ein großes Mittelfeld und ein Rahmenfeld. Das Mittelfeld ist rautenförmig unterteilt; im rechten Rahmenfeld an den Gelenkpunkten Palmettenstempel. 2 Schließenbeschläge erhalten, Schließen abgerissen. R mit 2 Doppelbünden, oben stark beschädigtes Titelschildchen aus Papier, im unteren Drittel Bibliotheksaufkleber der Chiemseer Bibliothek, darunter alte Signatur 127. Am oberen Schnitt Beschriftung Decisiones Rote. Ähnlichkeiten mit dem Einband von M II 308.

G: Die Handschrift stammt aus der Bibliothek der Bischöfe von Chiemsee, vgl. alte Signatur am R. Das Wappen auf fol. 1r ist vermutlich von Magister Johannes Berger, Vorsteher der Kirche in Saalfelden (vgl. M II 308). Diese war der Mensa der Chiemseer Bischöfe inkorporiert. Über diese Verbindung ist der Codex wohl in die Bibliothek der Bischöfe von Chiemsee gelangt. Auf dem Spiegel des VD alte Signatur V.4.G.151 (2) geschrieben.

L: Johann Friedrich von Schulte, Die Geschichte der Quellen und Literatur des Canonischen Rechts. 3 Bd. Stuttgart 1875-1880. - Zu Hans Berger/Perger vgl. Franz Martin, Salzburger Archivberichte. 2. Teil: Die politischen Bezirke Tamsweg, St. Johann i. P. und Zell am See (1.-3. Beiheft zu den Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde). Salzburg 1948, Nr. 434m, 469, 498 und 747.

 

(Spiegel-VD) Alte Signatur V.4.G.151 (2).

 

(1r-180r) GUILELMUS HORBORCH: Decisiones novae Rotae Romanae.

(1r-13v) Alphabetisches Register. Sch.: 1463 in vigilia S. Andree. (14r-14v) unbeschrieben. (15r) Inc.: In nomine domini amen. Anno nativitatis eiusdem millesimo tricentesimo septuagesimo sexto ... Ego Wilhelmus Horborch Alamanus ... determinaciones infrascriptas ... cepi colligere ... Expl.: ... et sic fuit servatum pro [...] impetrante etc. Sch.: Et sic est finis decisionum Rote Sabati xvii Decembris Anno lxiii°.

Unterteilt in 434 Kapitel.

 

(180v) unbeschrieben.

 

(181r-193v) PETRUS DE ALLIACO: Tractatus de ecclesiastica potestate (Druck: Hain 835; Schulte II, S. 402), unvollständig.

Inc.: Christi nomine invocato ... (Matth. 28,18). De ecclesiastica potestate ab eo derivata ... Expl.: ... predictus almende (?) dotatus esset.

 

(194r-223v) unbeschrieben.

 

(224r) TRACTATUS DE TURCIS, fragm.

Üb.: Incipit Tractatus quidam de Turcis prout ad presens ecclesia sancta ab eis affligitur collectus ... a quibusdam fratribus de ordine mendicantium ... Inc.: Circa amarissimam affliccionem ecclesie prout a perfidis ... Expl.mut.: ... ad presens tam amarissimam afflicionem||

 

(224v-235v) unbeschrieben.

 

 

 

zurück

© Universitätsbibliothek Salzburg, 2017

Mail to: Beatrix Koll