Universitätsbibliothek Salzburg

M II 172

PETRUS COMESTOR

V.2.G.73. · Pergament · 174 Bl. · (299-303) x 200 · Prag (?), 2. Drittel 13. Jh.

B: Pergament durchschnittlicher Qualität, einige Risse, die letzten Bll. unregelmäßig beschnitten; fol. 167 am seitlichen Rand abgeschnitten. Lagen: 11+ III7 + 7.IV63 + II67 + 2.IV83 + III89 +3.IV113 + V123 + 5.IV163 + (V-1)172 + I174. Lagenzählung ab 15v ii ... xxii9 jeweils am Lagenende; neue Foliierung.

S: Schriftraum zweispaltig: (200-220 x (135-140), Schriftraum mit Griffel und Stift gerahmt, 47-50 Zeilen auf Stift- und Griffellinierung. Gotische Minuskel aus dem 2. Drittel des 13. Jh. von 4 Händen. 1) 1va-1vb. 2) 2ra-28va, 29va-67vb, 76ra-84vb, 124ra-127rb, 128va-174vb. 3) 28vb-29rb, 68ra-75vb. 4) 85ra-123vb, 127rb. Ewa zeitgleiche Notizen auf 1r und 174vb. Punktorium.

A: Rote Überschriften, Auszeichnungsstriche (nur 2ra-36rb); 2-4zeilige rote und blaue Lombarden, z.T. mit kleinen Ornamenten. Kapitelangaben am oberen Schriftrand mit roten und blauen Majuskeln im Wechsel. 1ra 22zeilige rot-blaue Silhouetteninitiale I mit roten und blauen Besatzornamenten und einer blauen Maske; 1ra 14zeilige rot-blaue Silhouetteninitiale I mit roten und blauen Besatzornamenten und Rankenausläufern mit 2 Masken am unteren Blattrand (siehe Abb.).

E: Spätgotischer schmuckloser Einband, 1999 restauriert: Hellbraunes abgestoßenes Ziegenleder (vermutlich später mit Rauleder überzogen) über Eichenholz: Am VD 2 Messingstifte, Titelschildchen aus Pergament: 88 Scolastica historia (vgl. M II 174). Auf VD und HD je 5 Buckel. HD mit 2 kleinen runden Schließenbeschlägen und 2 Schließen. R mit 4 Doppelbünden, ursprünglich mit gelbgrauer Ölfarbe überstrichen.

G: Der Codex war das Geschenk eines Iaroslafus an den Dominikanerkonvent in Nymburk/Nimburg bei Prag (vgl. 1r). Die Besitzereinträge (drei auf 1r, zwei auf 21r, zwei auf 174vb) wurden zwar ausgekratzt und sind deshalb nur mehr schwer zu entziffern, doch scheint die Lesung Neunburck einigermaßen sicher zu sein. Notizen über ein Provinzialkapitel in Prag und die Erwähnung eines Bahieslao in Praga 174vb lassen vermuten, dass die Handschrift in Prag oder in Nymburk hergestellt wurde. Dominikaner sind nach LThK seit 1226 in Prag nachweisbar. Wie die Handschrift in die erzbischöfliche Hofbibliothek gelangte, kann nicht mehr eruiert werden. - Alte Signaturen auf dem Spiegel des VD: C.22, V.2.G.73.

L: Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1). Berlin 1912, Bd.I/1 S.15. - Friedrich Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi. 11 Bde. Madrid 1950-1980.

 

 

(1r) SCHENKUNGSVERMERKE, FEDERPROBEN.

Inc.: Iste hystorie sunt fratrum predicatorum de Neunburck (vermutlich Nymburk/Nimburg bei Prag) et sunt date eidem domui pro anima domine Elyzabeth filie domini Iaroslafy. Dreimal hintereinander notiert, alle drei teilweise ausgekratzt (Textverlust). Darunter: In nomine patris et filii et spiritus sancti. Amen. Hec sunt acta capituli provincialis in Praga celebrata anno domini m. ... - Federproben.

 

(1va-1vb) PROLOGUS zu PETRUS COMESTOR: Historia scholastica (F. Stegmüller, Repertorium biblicum, Nr. 6566).

Inc.: Amice, accomoda mihi tres ... (Luc. 11,5). Tria quidem panum genera ...

 

(1vb-174va) PETRUS COMESTOR: Historia scholastica (F. Stegmüller, Repertorium biblicum, Nr. 6543-6565)

Inc.: Patri et domino suo Willehelmo dei gracia Senonensi episcopo ... (2ra) Imperatorie maiestatis est tres in palatio habere mansiones ... Expl.: ... scilicet in cathacumbis. Sch.: Finit hystoria actuum apostolorum (ausgekratzt: Explicit).

 

(174vb) DE SEPULTURIS APOSTOLORUM.

Inc.: Petrus et Paulus Rome sepulti sunt, Andreas Patras ... id est informacionum.

 

(174vb) VERSUS (Walther, Initia carminum ac versuum, Nr. 5637).

 

(174vb) Ausgekratzt: Laus tibi sit Christe quoniam liber explicit iste. Dann Walther (s.o.) Nr. 5637 wiederholt. Darunter: Oratio de passione domini. Invitatorium: Christum captum et irrisum, flagellatum ... Darunter: Reverendo patri fratri Bahieslao in Praga ... In nomine patris et filii et spiritus sancti ... acta capituli provincialis in Prag celebrat[...]; das Folgende zur Gänze ausgekratzt; ... [...]mburgensis ordinis fratrum ... Geuz; Darunter wieder ausgekratzt: Iste liber est ... Nimburgensis ordinis fratrum predicatorum.

 

 

Abbildung:


MII172(2).jpg (232154 Byte)

1ra

 

zurück

 

© Universitätsbibliothek Salzburg, Juli 2003

Handschrift digitalisiert 2012