Universitätsbibliothek Salzburg

M I 104: Kleine Salzburgische Chronik, nach 1624

(41v)

28. Elcheba die Ander dises Namens,

Professa unnd Conventualis des würdigen Closters Nunberg, ist

anno Christi 1450 nachdeme die frau Gerthrudis Todtes

verblichen von ihren Mitschwesstern zu offternanter Abbtey

erkhoren unnd bestettet worden undter der Regierung

obgedachtes Ertzbischoven Friderici quarti. Dise Gottsee-

lige unnd düemietige Muetter besasste die dignitet lob-

lichen 2 Jar, ist am Nunberg begraben anno Domini 1452.


29. Gerthrudis dises Namens die Dritte,

Conventualis unnd Closter Junckhfrau zue bemeltem Nunberg

nachdeme nhun frau Elcheba ihr Zeitliches Leben hatte be-

schlossen und gar khurtz regiert, ist sie anno 1452 an ihrer

Statt der Abbtey vorgesetzet worden undter obvermelten

Ertzbischoven Friderico quarto. Dise frau ware in dem

Gottesdüenst ein Sorgfeltige Muetter, regiert aber nhur

Ain Jar, ist hernach zur Erden bestett worden anno 1453.


30. Anna die Sechste dises Nammens,

ein geborne Geyganttnerin, Conventualis amb Nunberg, ist

zue Abbtey bestett anno 1453 under Ertzbischove Sigismundo primo.

Dise genedige frau die hat schöne Chorallene, in Sülber

unnd Goldt eingefasste Hailthumb in der frauen Chor verehret,

nemblich die Hailthumb S. Achatii und S. Sebastiani. Sie regiert

7 Jar, in dem Creützgang des Closters begraben anno 1460.


31. Anna dises Namens die Sibent, ein

geborne Banichnerin unnd des Closters ein gegebne Junckhfrau

wierdt nach der Ableibung ihrer Antecessoris Annae von ihren Mitt-

schwesstern einhelligelich zu einer Abbtesin des bemelten

Closters benennet undter der Regierung obgedachtes

Ertzbischoven Sigismundi unnd babsts Nicolai quinti. Dise frau

hat in ihrer Regierung die 13 Jar vill nutzes geschaffet,

ist Seelig gestorben, bei ihrer Vorforderin begraben anno 1473.


(42r)

32. Juliana dises Namend die Ander,

Professa unnd ein Convent Junckhfrau des villermelten Clo-

sters Nunberg, als nhun die Sorgfeltig Muetter Anna

von der Abbtey durch den Todt abgefordert, an ihr Statt

von dem Convent alda erwellet und eingesetzet worden

undter Ertzbischoven Bernardo. Welche loblich regiert 2 jar,

ist Seelig verschiden im Nunberg begraben anno 1475.


33. Catharina die Dritte dits Namens

ein geborne von Schernberg, Conventual und Closter Junckhfr(au),

ist anno 1475 einhellig vom Convent eingesetzt worden

undter ermeltem Ertzbischoven Bernardo. Dise frau die

hat das Lob Ambt auf Nunberg alle Sambstag vonn

unnser lieben frauen zu singen fundiert und gar embsigelich

20 Jar regiert, in der Khirch vergraben anno 1495.


34. Agatha, ein geborne Haunsberg-

erin, Conventualfrau am Nunberg, ist anno 1495 von den

Junckhfrauen erwellet worden undter Ertzbischove Sigismun-

do secundo. Dise frau hat das Privilegnis des Stabs und

Stuels von babst Alexandro sexto erlangt, die Khirch durchaus

gewelbt, vill Clainoden machen lassen, regiert 4 Jar, ist

verschiden unnd in der Closterkhirchen begraben anno 1499.


35. Daria, ein geborne Banichnerin

unnd Closter Junckhfrau des Closters Nunberg ist anno 1499

zur Abbtei eingesetzt worden undter der Regierung

Ertzbischoven Leonardi. Dise genedige frau hat von gantzen

clarem goldt ein frauen oder Mariabildt machen lassen,

derowegen wierdt ihr Jarlich am Tag Mariae Aegitiacae ein

Jartag mit gesungner Vigil und Requiem gehalten, regiert

4 Jar, am Nunberg begraben anno Salutis 1503.