Universitätsbibliothek Salzburg

M I 104: Kleine Salzburgische Chronik, nach 1624

(33v)

11. Gerheus ein geborner von Waldteckh

Decanus zu Saltzburg, ist anno Salutis 1358 undter der Regierung

Ertzbischoven Ortolphi unnd babsten Clementis sexti zu der

Regierung des Loblichen Bistumbs Chyembsee erfordert

unnd bestettet. Hernach undter seiner loblichen Hausung

ist das funfftzig Jarig Jubilaeum von berüerttem

babst Clemente sexto fundiert worden, als aber Gerheus

4 Jar regiert, ist er im Creützgang vergraben anno 1362.


12. Hugo ein geborner von Scherffen-

berg, Canonicus zu Saltzburg, wierdt anno Christi 1362 von obver-

meltem Ertzbischoven Ortolpho und babsten Clemente sexto

zu der Bischofflichen dignitet des Loblichen Bistumbs zue

Chyembsee bestettet. Undter dessen Regierung ist die Thuemb-

khirchen mit Bley uber und uber gedeckht worden und einn

guldens Creütz auf den Chor gemacht worden. Hugo regiert

nit langer als ain Jar, im Creützgang begraben anno 1363.


13. Ludovicus ein geborner Radelhofer

sonsten mit dem Zuenamen Fischler, ist nach Abtrettung sein-

es Antecessoris Hugonis zu dem Bistumb Chyembsee creirt

worden anno 1363 undter obvermeltes Ertzbischoven

Ortolphi und babstens Clementis sexti. Undter seiner

Bischofflichen Würdigkheit sein die gericht Abbtstorff, Abbt-

see, Tettelhaimb (?) und Khessendorff an das Ertzstüfft khommen,

Ludovicus regiert 6 Jar, in dem Creützgang bestett anno 1369.


14. Fridericus dises Namens der Ander

fürstlicher Saltzburgerischer Cantzler, ist anno 1369 zu dem Bistumb

Chyembsee zu regieren angetretten imdter der Ertzbischofflichen Regie-

rung Pilgrini secundi und babsts Urbani quinti. Undter

seiner Infl und Regiment ist der Thuemb zu Saltzburg

mit der  Halben Statt gegen dem Chay werths abgebrunnen,

als aber Bischove Fridericus das Bistumb Chyembsee 21 Jar

regieren hat, ist er in dem Creützgang begraben 1391.


(34r)

15. Georgius der Erste diss Namens, ein

geborner von Neuberg, Canonicus zu Saltzburg, wierdt anno huma-

nae Salutis 1391 undter der Regierung obgedachtes Ertzbischo-

ven Pilgrini secundi und babsts Urbani quinti mit dem Bistumb

Chyembsee begnadet und verehret. Under seiner Regierung

hat bemelter Pilgrinus ein Capel im Thuemb mit 6 Altharn

fundiert und die selbigen mit Einkhomen reichlich begabet und

ein schöne Orgl darein machen lassen. Georgius aber regiert

4 Jar, im Creützgang begraben anno Domini 1395.


16. Eghardus ein geborner von Berneckh

Canonicus zu Saltzburg ist anno Christi 1395 succediert und in der

Regierung gevolget Bischoven Georgio undter Ertzbischoven

Gregorio und babste Clemente septimo (durchgestrichen: Eberhardo tertio, Innocentio septimo). Undter

ihme ist das Schlössl Neuhauß gegen der Gnigl und Inn-

berg uber Von Neuem erbaut und ein gricht darauß

gemacht worden, als aber Eghardus nutzlich 4 Jar regiert

ist er im Capitl der Thuembherren begraben anno 1399.


17. Engelmarus ein geborner Schroll, De-

canus zu Saltzburg wierdt anno Domini 1399 zu einem Vorstheer

des Loblichen Bistumbs Chyembsee bestettet und erwellet

undter Ertzbischoven Gregorio und babste Clemente septimo (durchgestrichen: Eberhardo quarto, babsten Mar-

tino quinto). Undter dessen Regierung hat die Andacht

in dem Ertzstüfft dermassen zuegenommen und der Catholisch

glaub so fast floriert daz gar vill davon zu melden war, Engelmar

regiert 27 Jar, im Creützgang bestett anno Christi 1426.


18. Fridericus dis Namens der Dritte, ein

geborner von Theyss, Nuncius Apostolicus und Canonicus zu Saltzburg

wierdt anno Salutis 1426 zu dem Loblichen Bistumb zue

Chyembsee bestettet undter der Regierung Ertzbischoven

Eberhardi quarti unnd babsts Martini quinti. Undter ihm

ist Goldeckh, das Saltzsüeden zum Hällein und die gerechtig-

kheit sambt dem Pfanhaus und Berg Legatweis dem Ertzstüfft

haimb gefallen, er regiert 2 Jar, vergraben anno 1424.