Universitätsbibliothek Salzburg

M I 104: Kleine Salzburgische Chronik, nach 1624

(26v)

9. Otho der Erste dises Namens Ca-

nonicus zu Saltzburg ist anno 1212 nach Ableiben Adaleberti

des Ersten undter obbeschribnen Ertzbischoven Eberhardo secundo

unnd babst Innocentio tertio der Thuembbrobstey zu

Saltzburg füergestellet worden. Undter seiner Re-

gierung ist in Bayrn die Statt unnd Schloß Landts-

huet erbaut worden, wie dan auch zur selbigen Zeit

die Statt Straubing. Nachdeme aber Otto 2 Jar re-

giert hat, ist er Bischove zu Gurckh gemacht anno 1214.


10. Adalbertus dises Namens der An-

der, Canonicus zu Saltzburg, wierdt anno Domini 1214 von deme

Capitl zu Thuembbrobst gemacht undter villernenten

Ertzbischoven Eberhardo secundo unnd babst Innocentio tertio.

Zu welcher Zeit auch sich in Bayrn begeben das die Statt

Landau ist erbaut worden. Adalbertus aber als

er der Thuembbrobstei Nutzlich 5 Jar vorgestanden,

ist er in dem Thuemb Creützgang oder Capitl vergraben anno 1219.


11. Adalbertus der dritte dises Na-

mens, gewester Canonicus unnd Thuembherr der loblichen Thomb

unnd Ertzstüffts Saltzburg, ist anno Salutis 1219

nachdeme sein Antecessor Adalbertus der Ander

von der dignitet abgetretten unnd Seelig gestorben

zu solcher Wüerdigkheit erkhüeset worden under obbe-

meltem Ertzbischo(ve) Eberhardo und Babst Innocentio,

regiert 2 Jar, im Capitl bestett worden anno 1221.


12. Adalbertus dises Namens der

Viertte, Canonicus zu Saltzburg unnd Custos des Thuembstüffts

wierdt anno Salutis hum(anae) 1221 Nach seinem Antecessore

zu der Thuembbrobstey begert und von dem Capitl alda

ainhellig erwellet under Ertzbischoven Eberhardo, welcher

von babst Innocentio erlangt hat dem Thuembbrobsten

die Freyheit der Infl und des Stabs, als er aber 10 Jar reg(iert)

ist er zu Chyembsee Bischove bestett worden anno 1231.


(27r)

13. Chuno erstlichen Canonicus zu

Saltzburg, hernach des Thuembstüffts Decanus unnd lestlichen

anno Christi 1231 undter offterdachtem Ertzbischoven

Eberhardo unnd babst Gregorio octavo zum Thuembbrobsten

gemacht worden. Diser Zeit ist von bemeltem babst

Gregorio octavo der hl. Virgilius Patronus zu Saltzburg

wegen seiner grossen Wunnderzeichen canonisiert worden,

regiert 11 Jar, im Capitl vergraben anno Domini 1242.


14. Otho dises Namens der Ann-

der, Canonicus oder Thuembherr des Ertzstüffts Saltzburg, ist

anno Domini 1242 nachdeme Kuno verstorbenn

zu der Thuembbrobstey von dem Capitl und villbe-

rüerttem Ertzbischoven Eberhardo secundo unnd babst

Gregorio octavo erwellet unnd bestettet worden.

Welcher solche dignitet nutzlich und woll 23 Jar re-

giert, ist hernach in dem Creützgang begraben anno 1265.


15. Fridericus der Erste dises Nam-

ens, ein geborner von Walchen, Canonicus zue Saltzburg, ist

anno Salutis 1265 zur Thuembbrobstey erfordert undter

der Regierung Ertzbischoven Vladislai unnd babsts Clemen-

tis quarti. Unndter dessen seiner Regierung ist gar

grosser Zwittracht im Ertzstüfft Saltzburg gewesen,

demnach er aber die dignitet 15 Jar beherschet, ist er

von bemeltem babst zum Ertzbischoven dahin bestet anno 1270.


16. Henricus Thuembherr zu Saltz-

burg ist anno Domini 1270, nachdeme sein Antecessor Fridericus

der Erste zum Ertzstüfft bestett, von ihme die Thuembbrob-

stey zu regieren uberandtwortt undter babst Gregorio decimo.

Zu der selben Zeit ware gar ein haisser unnd dürrer

Sommer, das alle frücht und gewechs verdorben sein, dar

auf ein grosse Hungersnott ervolget, das vill 100 Mensch gestorben.

Regiert 22 Jar, wierdt Bischove zu Seckhau erwelt anno 1292.