Universitätsbibliothek Salzburg

M I 104: Kleine Salzburgische Chronik, nach 1624

(15v)

1. Sanctus Rudbertus von Konig-

lichem Stamm aus Franckhreich geboren unnd von babst Pelagio

in Teütschlandt dem Bistumb Wormbs vorgestellet alda

vertriben in Bayrn khomen Hertzogen Theodonum tertium unnd

sein gemachl Regenthraudt getaufft, auch mit hilff dessen das

Bistumb Saltzburg und das Closter und Khirch SS. Petri und Pauli,

auch das Closter Nunberg erbaut, S. Benedicti orden angenommen

und Abbt gewesen 40 Jar, bei S. Peter begraben worden anno 623.


2. Sanctus Vitalis Discipulus

S. Rudberti, nach deme nhun bemelter hl. Vatter Rudbertus ver-

schayden wolte, wierdt er von ihme seinen Brüedern zue

einen Abbten unnd Bischoven des Closters S. Petri creirt (am Rand: undter babst Severino)

anno 623. Diser Gottseelige herr hat dise zwo Dignitates

gantz lobreich besessen 23 jar, hernach anno 646 in seine

erbaute S. Andreae Capel begraben, ist aber canonisiert

von babst Pio secundo anno 1461, sein fesst wierd celeb. 20. October.


3. Beatus Ansologus, successor in

der Abbtey Sancti Petri unnd Bistumb Saltzburg des Hl. Vitalis,

nach deme babst Martinus unnd Kheyser Constantinus re-

gieren theten anno domini 646. Diser Lobreiche Abbt

unnd Prelat der hat die Begrebnusen seiner heiligen

Antecessorn mit Eitl Märblstein, Wachsen Leüchtern

unnd andern gedechtnuswürdigen ornamentir geziert, er

regiert 20 Jar, bei sein Antecessorn begraben anno 666.


4. Beatus Savolus ist zur Abbtey

bey Sanct Peter unnd Bistumb Saltzburg gelangt anno 666

undter babsten Leone secundo unnd der Römischen

Cron Constantini. Undter diser seiner loblichen

regierung hat sich das Einkhomen des Bistumbs unnd

Closters, die frücht in Städlen, die Wein in Khellern und

Fassern wunderbarlich gemehret, hat nutzlich 20 Jar

regiert, ist bei S. Peter vergraben worden anno 686.


(16r)

5. Beatus Ettius succediert inn

dero Abbtey unnd Bistumb des Closters Sancti Petri in Saltzburg

anno Salutis 686 unnd wierdt bestettet von babst Joan-

ne quinto undter Kheyser Leontio. Diser Gottseelige

Vatter unnd Abbt war ein Tugentsammer düemie-

tiger unnd Barmbhertziger Her der Armen und einn

besonderer Lüebhaber seiner Conventbrueder, regiert

23 Jar, ist Seelig bei S. Peter vergraben anno 703.


6. Beatus Flobargisus ist inn

der Abbtey Sancti Petri unnd Bistumb gevolget dem Seeligenn

Ettio anno Domini 703 undter dem Stuel babsts Gregorii

tertii unnd Kheysers Leonis tertii. Undter dises Abbten

seiner loblichen regierung ist zu Wormbs ein Ertzbi-

stumb gewesen unnd mit bäbstlicher bewilligung nach

Mainz gelegt worden, er regiert loblich 37 Jar, ist See-

lig verschiden und bei S. Peter begraben anno 740.


7. Beatus Joannes der Ertste diss

Namens, erwelter Abbt unnd Bischove bey S. Peter zu Saltzburg.

Von babst Gregorio tertio undter Kheyser Leon tertio bestett

anno 740. Diser Abbt und Prelat der war auch ein

herr eines reinen Tugentsamen, Gottwollgefelligen

unnd düemietigen Wandels unnd ein barmhertziger

Vatter der Armen unnd Nottürfftigen, regiert 14

Jar, ist bei sein Antecessorn begraben anno domini 754.


8. Sanctus Virgilius der Erste

dises Namens von hochadeligem Stamm aus Hybernia geborn,

von babst Stephano unnd Khönig Pipino dem Bistumb

Saltzburg und der Abbtey S. Petri vorgestellet. Diser

Abbte der hat die Thuembkhirchen zu Saltzburg zu dem

Ersten mall in 12 Jaren erbaut und den hl. Rudber-

tum darein transferirt, heiligkhlich 30 Jar regiert,

in sein erbautes Münster vergraben anno domini 784.