Universitätsbibliothek Salzburg

M I 104: Kleine Salzburgische Chronik, nach 1624

(7v)

27. Beatus Gehardus ein Grave von

Helffenstein wierdt anno Salutis 1061 von Babst Alexandro (korrigiert zu: Nicolao) Se-

cundo bestettet undter der Regierung Kheysers Henrici Quarti, dessen

Schreiber er gewesen. Diser Fürst der hat das Closter zu Adt-

mont, das Bistumb Gurkh fundiert, auch drey Ansechliche

Vösstungen baut als Hohen Saltzburg, Werfen und Fryesach,

ist von Kheyser Henrico vertriben worden, hat sein leben in Schloss zu

Werfen verzört, regiert 29 Jar, ist nach Admont vergraben 1091.


Berchtoldus  ein Grave von Mos-

burg, wierdt anno Domini 1091 von obvermeltem Kheyser Hen-

rico Quarto undter berüertem Babst Urbano (druchgestrichen: Alexandro) Secundo

nachdem er Ertzbischoven Gebhardum seines Ertzstüfftes be-

raubt in die Regierung eingesetzt, welcher Gebhardus zu

dem ersten mall legatus natus ist creirt worden. Diser

Bertholdus aber hat die Ertzstüfft gewalthedigerweis be-

sessen 6 Jar. Hernach zu Mosburg begraben anno 1097.


28. Sanctus Thyemo eines Adelichen

Bayrischen Geschlechts unnd Abbte bey Sanct Peter wierdt von sei-

nem Vöttern Conrado Grave von Medling wider Berchtoldum

in das Ertzstüfft eingesetzt unnd anno 1098 von Babst Ur-

bano Secundo bestett. Diser Fürst der reißt wider die Unglaubigen

nach Jerusalem zu streiten, ist er zu Corrocaim (?) graussam

gemartert, geschunden, gevierthlet und sein Aig herz gesehen.

Regiert 9 Jar, ist solche Martter geschehen anno 1106.


29. Conradus ein Freyherr von Aben-

sperg, wierdt bestettet anno domini 1106 von Babst Paschali Secundo

durch fürschub Kheysers Henrici Quinti. Diser Fürst der hat

den Hl. Orden S. Augustini in den Thuemb fundirt und gestüfft

auch ain frawen Closter bemeltzs Ordens der Thuemb, er hat auch

die fürstliche behausung bey der Thuembkhirch erbaut, die Alt den Prelaten

bey S. Peter verehrt. Regiert 42 Jar, im Thuemb bestett anno 1148.


(8r)

30. Sanctus Eberhardus ein Grave

von Hilboldtstein ist (nachgetragen: abbt zu Biburg, bestet) anno 1148 von Babst Eugenio Tertio und

von Khayser Conrado Tertio. Diser Fürst hat das Closter Salmans-

weill1 gestüfft, ware ein barmherzicher Vatter den Ar-

men genant da er die Aussetzig täglich zu gast geladen, ihnen

persohnlich zu Tisch gedüenet und Füess khusst, under ihm

ist der Thuemb abbrunnen, regiert nutzlich und woll 18

Jar, ist in der Thuombkhirch begraben anno Salutis 1166.


31. Conradus der Anders dises Namens

Hörzogen Leopoldi aus Oesterreich unnd Agnetis Kheysers Henrici

Quarti Tochter Sohn und Bischove zu Passau, ist mit dem

Pallio bestettet von Babst Allexandro Tertio und der Regierung

Kheysers Conradi Tertii anno 1166. Diser fürst war eines fro-

men, erwaren und Gottwollgefelligen Wandels und hohen Ver-

standes, regiert loblichen 5 Jar, ist am Podagra gestorben

unnd vor St. Andrea Althar im Thuemb begraben anno 1171.


32. Adalbertus dises Namens der Dritt

des Königs Vladislas aus Böheimb Sohn, wierdt anno Incarnationis 1171

von Babst Lucio (durchgestrichen: Adriano) Tertio begnadt und bestet undter der

Regierung Kheysers Friderici Primi Barbarossae. Dieweil

aber diser fürst Adalbertus höchsternant ihrer Heilig-

kheit Babsten Adriano Tertio anhengig, ist er von bemelten

Kheyser Friderico seines Ertzstüfftes entsetzet und in das Elend

vertriben, nach deme er das Ertzstüfft in allem 17 Jar regiert.


NB. Henricus der Erste diese Namen

gewesster Brobste zu Berchtersgaden wierdt nachdem

Adalbertus vertriben worden in das Ertzstüfft Saltzburg

solches zu versehen unnd administriren von obbemel-

tem Kheyser Friderico Barbarossa eingesetzt unnd erfor-

dert, welcher aber solches nit langer als 3 Jar hat

besessen, ist wider nach seiner Brobstey gelanget anno 1191.

 

 


1: Kloster Salmannsweiler, heute Salem