Universitätsbibliothek Salzburg

M I 104: Kleine Salzburgische Chronik, nach 1624

(4v)

3. Beatus Ansologus des Hl. Vitalis

Nachkhömbling in der Neuen Abbtey S. Petri unnd Bistumm

Saltzburg undter Babsten Martino primo unnd khayser

Constantino anno Salutis 646. Diser lobreiche Fürst

der hat die begrebnus seiner Hl. Antecessorn mit Eitl

Marblstein, Waxen Lichtern und anderen gedechtnus wür-

digen Ornamentis gezieret, regieret Gottselig 20 Jar,

ist bey seinen Antecessorn begraben worden anno 666.


4. Beatus Savolus ist zur Abbtey und

Bistumb gelangt anno 666, zur zeit babsts Vitalianus (durchgestrichen: Gregorii tertii, Leonis secundi)

unnd kheysers Constantini. Undter diser

seiner loblichen regierung hat sich das Einkhommen des Ertz-

Stüfftes, die frücht in Stadlen, der Wein in Vässern mit

Wunder Zaichen gemehret und zogenommen, er regiert 20

Jar, ist bey S. Peter bey sein Antecessorn begraben anno 686.


5. Beatus Ettius succediert in der

Abbtey unnd Bistumb dem Seeligen Savolo anno 686 und-

ter Babst Joanne Quinto unnd der Römischen Cronn

Leontii. Diser fürst war ein Tugentsamer Gottseliger

unnd düemütiger auch barmherziger Vatter der

Armen, als er aber solche dignitat loblich 23 Jar

regiert hat, hat er solche freywillig wider resigniert,

ist hernach bey sein vorfordern bestat worden anno 703.


6. Beatus Flobargisus ist in der Ab-

btey S. Petri unnd Bistumb gevolget dem Seeligen Ettio

anno domini 703 undter dem Stuel Babsts Johannis sexti (durchgestrichen: Gregorii tertii)

unnd kheysers Leonis Tertii. Unndter dises Fürsten seiner

regierung ist Wormbs ein Ertzbistumb gewest und mit des

babsts Consens nach Mainz von Khönig Pipino gelegt worden.

Regiert 37 Jar, bey S. Peter begraben anno Salutis 740.

 


(5r)

7. Beatus Joannes dieses Namen der

Erste erwelter abbte unnd Bischove bey Sanct Peter zue

Salzburg von babst Gregorio Tertio undter Kheyser

Leone Tertio anno Christi 740. Diser fürst der war

auch ein herr eines Tugensamen Gottseeligen unnd

düemutigen wandeles, auch ein barmhertziger Vatter

der Armen und Nottürfftig, er hat nutzlich 14 Jar reg-

irt, verschiden und bey S. Peter vergraben anno domini 754.


8. Sanctus Virgilius der ander Patro-

nus unnd Vorsteehr zu Saltzburg von Hochadlichem Stamm

aus Hybernia geborn, von Babst Paulo primo (durchgestrichen: Stephano) und König Pi-

pino dem Bistumb Saltzburg vörgestelt. Diser fürst der

hat die Thuombkhirch zum ersten mall in 12 Jarn erbaut

und den Hl. Rupertum darin transferirt, sälig 30 Jar re-

giert, ist in erbaute Thuombkhirch vergraben anno 784.


9. Beatus Berthricus Successor des

Heiligen Virgilii hat das Bistumb so er von bemeltem

Hl. Virgilio noch in seinem Leben empfangen zu regieren

angefangen undter der Regierung Babsts Hadriani

Primi unnd Kheysers Constantini Sexti, welcher mit

Carolo Magno Khönigen in Frankhreich strenge Khrieg

gefüeret, der seelig Berthricus regiert nit gar ain

jar, ist bey Sanct Peter vergraben anno 785.


10. Sanctissimus Arno ist anno 785 (durch spätere Hand korrigiert: 788) er-

wellet zum Bistumb, hernach anno 796 hat er das Ertz-

bischoffliche Pallium von Babst Leone tertio durch fürschub

Kheyers Caroli Magni ist also Saltzburg zum Ertzstüfft

gemacht so zuvor zu Passau gewest. Diser fürst hat die Al-

ben von Gredich an drey orten in die Stadt Saltburg gefürt und

33 (durchgstrichen: 36) Jar regiert, in der Thumbgrufft  begraben anno 821.