Universitätsbibliothek Salzburg - Handschriftenfragmente

W II 380

HEBRÄISCHES TEXTFRAGMENT

Pergament · Einbandrücken und -ecken · ca. 213 x 100 · 14. Jh.

Hebräisches Textfragment. Einbandmakulatur des Wiegendruckes W II 380 (Franciscus de Platea: Tractatus restitutionum usurarum et excommunicationum .... Speyer 1489 [Hain 13041]; Conradus Summenhart: Tractatulus bipartitus de decimi ... Hagenau: Heinrich Gran 1497 [Hain 15177]; Gerardus de Elten: Declaratio modi et formae venditionis ... Köln: Arnold ter Hoernen, um 1473/77 [GW 10671]). - Rücken und Eckfragmente zusammengehörig, nur auf einem der Eckfragmente Schrift sichtbar. Vermutlich beidseitig beschrieben, stark beschnitten [...]. Zu Fragmentcodex IV gehörig (Beschreibung: Glaßner 1995, S. 64: Buchbinderwerkstatt Ingolstadt, 1. Drittel 17. Jh.). Dazu gehören die Fragmente aus M III 155 und M III 143. Vorbesitzer: Christoph Besold, Besitzvermerk aus 1625.

Schrift: Schriftraum (unten und an einer Längsseite beschnitten): 260 x 50. Eine Spalte erhalten, erhaltene Zeilenzahl: 36. Tintenfarbe: schwarz. Keine Linierung sichtbar.

 

Abbildung:

WII380.jpg (53029 Byte)

Beschreibung: Christine Glaßner