Universitätsbibliothek Salzburg - Handschriftenfragmente - Handschriftenkatalog

M I 478 (Fragm.)

CASSIODORUS

Pergament · 1 beschn. Bl. · ca. 280 x 211 · Murbach (?), Anfang 9. Jh.

B: Pergament oben und an einem Blattrand mit Textverlust beschnitten. Leimspuren.

S: Schriftraum zweispaltig, 31 Zeilen. Karolingische Minuskel um 800 mit Elementen der insularen Spitzschrift. Das a ist geschlossen, c in Ligatur groß, d mit aufrechtem Schaft, s in angelsächsischer und kontinentaler Form. Einige Minuskelbuchstaben mit dreieckförmigen Ansätzen.

A: Nicht rubriziert.

G: Abgelöst von: C. Molinaeus, Tractatus duo analytici. Lyon 1556. Provenienz: Christoph Besold, Coll. S. Caroli Salisb.

L: Karl Forstner: Schriftfragmente des achten und früheren neunten Jahrhunderts in Salzburger Bibliotheken. Scriptorium 14 (1960) 235–256. - Karl Forstner: Die karolingischen Handschriften und Fragmente in den Salzburger Bibliotheken (Ende des 8. Jh. bis Ende des 9. Jh.) (Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde Erg.–Bd. 3). Salzburg 1962. - E. A. Lowe: Codices Latini Antiquiores. A Paleographical Guide to Latin Manuscripts prior to the ninth century X: Austria, Belgium, Czechoslovakia, Denmark, Egypt, and Holland. Oxford 1963, 9 Nr. 1466. - Bernhard Bischoff: Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken der Karolingerzeit II: Die vorwiegend österreichischen Diözesen. Wiesbaden 1980, S. 165.

Text: CASSIODORUS: Expositio psalmorum, Ps. 73, 5-7 (CC, Ser. lat. 98, S. 675, 156 - S. 677, 277)

 

Abbildung:

MI478.jpg (135679 Byte)

Handschrift digitalisiert 2017