Universitätsbibliothek Salzburg - Handschriftenfragmente - Handschriftenkatalog

M I 1 (Fragm.)

EUCHERIUS

Pergament · 2 beschnittene Bl. mit je 1 Streifen · 188 x (103-110) · Salzburg, Anfang 9. Jh.

B:  Pergament rundum beschnitten.

S: Schriftraum einspaltig, 20 bzw. 21 Zeilen auf Griffellinierung erhalten. Karolingische Minuskel des frühen 9. Jh. mit leicht kursivem Charakter, vorwiegend offenes a, nur karolingisches d, zahlreiche e-Ligaturen.

A: Nicht rubriziert.

G: Fragment als Einband verwendet, abgelöst von: F. Gemma, Arithmeticae practicae methodus facilis. Köln 1576 (Signatur R 71777 I). Die Herkunft ist unsicher, möglicherweise aus der erzbischöflichen Hofbibliothek.

L: Karl Forstner, Schriftfragmente des achten und früheren neunten Jahrhunderts in Salzburger Bibliotheken. Scriptorium 14 (1960) 235–256. - Karl Forstner, Die karolingischen Handschriften und Fragmente in den Salzburger Bibliotheken (Ende des 8. Jh. bis Ende des 9. Jh.) (Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde Erg.–Bd. 3). Salzburg 1962. - Otto Mazal, Die Salzburger Dom– und Klosterbibliothek in karolingischer Zeit. CodMan 3 (1977) 44–64. - Bernhard Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken der Karolingerzeit II: Die vorwiegend österreichischen Diözesen. Wiesbaden 1980.

Text: EUCHERIUS: Formulae spiritalis intellegentiae, c. 3f. (CSEL 31. 14, 1-15,3; 15, 5-16,4; 25, 4-26,4; 25, 21-27,4 [14]).

 

Abbildung:

Handschrift digitalisiert 2017