Universitätsbibliothek Salzburg - Handschriftenfragmente - Handschriftenkatalog

M II 272, dt. (Fragm.)

KLOSTERNEUBURGER EVANGELIENWERK

Pergament · 1 Bl. · 424 x 250 · Salzburg (?), 14. Jh.

B: Als Einband verwendet, Text am rechten Rand stark beschnitten. r Foliierung CCXLVII; ein zweites Bl. aus diesem Codex unter der Signatur M II 273, weitere Blätter aus derselben Handschrift befinden sich in der Handschriftensammlung des Benediktinerstiftes Michaelbeuern unter der Signatur Man. perg. 7, Fragm. perg. I, 16a.

S: Schriftraum dreispaltig, 2 Spalten dt. Text: 282 x 190, mit Tintenlinien begrenzt, 41 Zeilen auf Tintenlinierung. Textualis des 14. Jh.

A: Rubriziert: Rote Auszeichnungsstriche, Überschriften; Zeigehand in Rot und Blau.

L: A. Jungreithmayr, Die deutschen Handschriften des Mittelalters der Universitätsbibliothek Salzburg, S. 182f., mit abweichender Datierung. - Gisela Kornrumpf: Das 'Klosterneuburger Evangelienwerk' des österreichischen Anonymus. Datierung, neue Überlieferung, Originalfassung, in: Deutsche Bibelübersetzungen. Bern 1991, 115–131, S. 119. - Gisela Kornrumpf: Das 'Klosterneuburger Evangelienwerk' des Österreichischen Bibelübersetzers. Bemerkungen zur Erstfassung anhand von Wülckers Fragment, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag hrsg. v. Václav Bok und Frank Shaw. Wien 2003, 677–688, S. 679, 685.

Text: KLOSTERNEUBURGER EVANGELIENWERK, dt.: Apoc. 4,4-11 und 5,1-8.

 

Abbildungen:

MII272(1).jpg (628701 Byte)

        M II 272

MII272(2).jpg (646703 Byte)

        M II 272

frg16a.jpg (117715 Byte) Michaelbeuern,

Man. perg. 7, Fragm. perg. I, 16a, 253ra