Universitätsbibliothek Salzburg - Handschriftenfragmente - Handschriftenkatalog

M II 271 (Fragm.)

GALFREDUS DE VINO SALVO

Pergament · 1 Bl. · 220 x 147 · 2. Hälfte 13. Jh./14. Jh.

B: Pergament z. T. stark abgenützt (Textverlust).

S: Schriftraum einspaltig: 140 x 165, 27 Zeilen auf Griffellinierung. Gotische Minuskel aus der 2. Hälfte des 13. Jh. von einer Hand; Interlinear- und Randglossen in Schrift des 14. Jh. Satzmajuskeln vom Haupttext etwas abgesetzt.

A: Rubriziert: Rote Überschriften, Lombarden.

G: Abgelöster Einband, Herkunft unbekannt.

Text: GALFREDUS DE VINO SALVO: Poetria nova, c.5, De tractatione, Vv. 256-275 (Rest unlesbar) und Vv. 283-310 (Vgl. http://www.hs-augsburg.de/~harsch/Chronologia/Lspost12/GalfredusVinoSalvo/gal_poe5.html). Auf der verso-Seite ist als Einfügung vor Kapitelbeginn in Schrift des 14. Jh. der Vers eingefügt: Cum soleant hominis feliciter omnia verti ... (Walther, Proverbia sententiaeque lat. med. aev. 4470).

Inc.mut.: Hoc genus est plantae ... (verso) A casu describe diem, non solis ab ortu ... Si quem iactatrix presumpcio ...

 

Abbildungen:

MII271(2).jpg (345911 Byte) recto MII271(1).jpg (302721 Byte) verso