Universitätsbibliothek Salzburg - Handschriftenfragmente - Handschriftenkatalog

M II 133, Spiegel-HD

HIERONYMUS

Pergament · 1 beschn. Doppelbl. · ca. 250 x 320 · Salzburg/St. Peter, 3. Drittel 9. Jh.

B: Spiegel des HD der Handschrift M II 133.

S: Schriftraum einspaltig: ca. 170 x 100, Griffelrahmung; 26 Zeilen auf Griffellinierung. Punktorium. Karolingische Minuskel aus dem 3. Drittel des 9. Jh., mit einiger Gewissheit aus dem Skriptorium von St. Peter zur Zeit von Erzbischof Adalwin (860-873): ae ohne Ligatur, e-caudata, rt-Ligatur, ct-Ligatur, st-Ligatur, untere Schlinge des g mit Füßchen, Oberlängen mit keulenförmigen Verdickungen.

A: Explicit in roter Unziale. Rubriziert.

G: Etwa zeitgleich dürfte ein weiteres Fragment aus St. Peter sein, vgl. K. Forstner, Die karolingischen Handschriften in den Salzburger Bibliotheken (Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, 3. Ergänzungsband). 1962, S. 57, Nr. 47, Abb. 17.

Text: Linke Blatthälfte: HIERONYMUS: Commentaria in Matthaeum, prologus (PL 26, 18A-19B). - Rechte Blatthälfte: Kurze Inhaltsangabe zum Evangelium Matthaei. Sch.: Explicit Breviarium.

 

Abbildung:

MII133hd.jpg (540010 Byte)