Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


Dezember 2011: Carl Stengel: Der Weitberüehmbten ... Statt Augspurg ... kurtze Kirchen Chronick. Augsburg, 1620.

  

Augsburg

Beschreibung: Abbildungen

Carl Stengel (1581-1663) OSB trat 1593 in die Benediktinerabtei St. Ulrich und Afra ein und verfasste als "Conventuale und Subprior" das hier präsentierte Werk über die Kirchengeschichte der Stadt Augsburg. Im Vordergrund stehen Leben und Wunderzeichen der Heiligen, die in Augsburg lebten oder von dort aus in fremde Länder gingen. Umfangreiche Kapitel widmet Stengel natürlich den bedeutendsten Heiligen der Stadt, der hl. Afra und dem hl. Ulrich. Als besonders "wunderkräftig" aber beschreibt er den hl. Simpert, dem er nicht weniger als 260 Wunder zuordnet, die alle der Reihe nach aufgezählt werden: Von der Heilung eines Fußleidens bis zur Errettung der Edelfrau Felicitas aus "tödtlicher kranckheit".

Die Kupferstiche wurden nach Vorlagen des italienischen Malers und Architekten Friedrich Sustris und des Augsburger Historienmalers Thomas Maurer von Dominicus Custos angefertigt und zeichnen sich durch große Liebe zum Detail aus. So kann der Betrachter nicht nur David von Augsburg beim Verfassen seiner Schrift "Formula novitiorum" erkennen, sondern den Blick durch die "gute Stube" schweifen lassen und eine schlafende Katze, ein Regal mit Büchern, Gefäßen, einem Globus sowie einer Pfeife, und außerdem noch Pantoffel und eine Pendeluhr entdecken.

 

Signatur: G 810 II.

Anklage und Martyrium der hl. Afra

Der hl. Ulrich empfängt einen Boten

Begräbnis des hl. Ulrich

Der Einsiedler Gualfardus

David von Augsburg

Johannes Capistranus lässt Spielkarten und -bretter verbrennen

zurück

Beatrix Koll, Dezember 2011