Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


August 2013: Filippo Buonanni: Gabinetto Armonico. Rom, 1722.

  

Beschreibung: Abbildungen:

Panflöte

 

Filippo  Bonanni (Rom, 1638-1725) war Jesuitenpater, Naturforscher und Erbauer eines Mikroskops. Ab 1698 war er der Kurator der berühmten Kuriositätensammlung des Jesuiten Athanasius Kircher, einer typisch barocken Wunderkammer und Vorläuferin der späteren wissenschaftlichen Museen.

Oftmals geschmäht als "Bilderbuch für große Kinder" oder "ikonographisch umstrittene Sammlung" ist sein 1722 in Rom erschienenes "Gabinetto Armomico", das als Universalenzyklopädie aller damals bekannten Musikinstrumente angelegt war. 136 Kupfertafeln portraitieren europäische, asiatische, afrikanische und amerikanische Musikinstrumente, die Beschreibungen dazu geben allerdings keine Erklärung zur Spielweise oder zum Repertoire. Bonanni gliedert sein Werk in Blasinstrumente, Saiteninstrumente und Schlaginstrumente, darunter werden auch selten abgebildete Instrumente wie die Tromba marina (Trumscheit, Nonnengeige) vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen üblichen Streichinstrumenten ist das ca. 2 m lange Trumscheit mit nur einer Darmsaite bezogen. Dieses Instrument erzeugt einen schnarrenden Ton, dessen Klangfarbe an eine Trompete erinnert. Das Trumscheit wurde häufig von Nonnen gespielt, weil es ihnen lange Zeit nicht erlaubt war, echte Blasinstrumente zu spielen.

Von der Marimba weiß Bonanni zu berichten, dass sie ihren Ursprung in Afrika hat und dann in Brasilien verbreitet wurde.

 

R 76970 II. Vorbesitzer: EB Hieronymus Colloredo.

 

Posaune

 

Fagott

Tubo cochleato

Cembalo

Spanische Gitarre

Tromba marina, Trumscheit

Maultrommel

Marimba

     

zurück

Beatrix Koll, August 2013