Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


August 2010: Hiob Ludolf: Allgemeine Schau-Bühne der Welt, Oder: Beschreibung der vornehmsten Welt-Geschichte. Frankfurt, 1699ff.

  

Geburt Ludwigs XIII.

Beschreibung: Abbildungen:

Hiob Ludolf (auch Leutholf, 1624-1704) war Begründer der Äthiopistik und verfasste zahlreiche Werke zu Geschichte und Kultur Abessiniens. Die "Allgemeine Schaubühne der Welt" ist sein Alterswerk und bietet in mehreren Bänden eine "Welt-Geschichte", wie es der Autor selbst nennt. Die Universitätsbibliothek Salzburg besitzt leider nur den ersten Band, der den Zeitraum von 1600 bis 1630 umfasst. Innerhalb der Jahresgliederung erfolgt eine Ordnung nach Ländern. Zu ausführlichen Berichten über die Geschehnisse in europäischen Ländern bringt die Chronik auch Darstellungen der Geschehniss in Russland, Abessinien (Äthiopien) oder China. Alle Bände sind reicht illustriert mit Kupferstichen von Schlachten, Hinrichtungen, Naturkatastrophen, Portraits u.ä.

Besonders hübsch erzählt ist die Geschichte der Flucht von Hugo Grotius aus Schloss Loevestein, wo er eine lebenslange Gefängnisstrafe verbüßen sollte. Dort genoss er das Privileg, sich Bücher schicken zu lassen. Dem Rat seiner Frau folgend, ließ er sich in eine Bücherkiste einsperren und von den wachhabenden Soldaten hinausbefördern, die der Meinung waren, eine gewichtige Ladung "Arminianischer Bücher" zu schleppen ...

 

Signatur: R 9.452 III.

Englische Geschichte: Enthauptung des Grafen Robert de Vieux wegen Majestätsbeleidigung (1601)

Englische Geschichte: Sprengstoffanschlag auf das Parlament (1605)

Niederländische Geschichte: Durchfahrt durch das Eismeer (1611)

Prager Fenstersturz (1618)

Niederländische Geschichte: Flucht des Hugo Grotius in einer Bücherkiste (1619)

Deutsche Geschichte: Prager Blutgericht, bei dem die Anführer der protestantischen Bewegung hingerichtet wurden (1621)

     

zurück

Beatrix Koll, August 2010