Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


August 2009: Jan Jonston: Historiae naturalis de Insectis libri III, de Serpentibus et Draconibus libri II. Frankfurt, 1653.

  

Cochlea Sarmotica

Beschreibung: Abbildungen:

Der Privatgelehrte Jan Jonston (* 1603) ist der Verfasser einer Naturgeschichte der Tiere, die bis zum Erscheinen von Linnés "Systematik der Tiere" das meistgelesene Handbuch der Tierkunde war. In fünf Einzelbänden fasst er kompilatorisch das damals vorhandene zoologische Wissen zusammen, stets bedacht darauf, die Materie pädagogisch so aufzubereiten, dass sie für eine breite Schicht an Wissbegierigen verständlich ist. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch eine Vielzahl an hervorragenden Kupferstichen aus der berühmten Werkstatt des Matthäus Merian.

Der hier vorgestellte Band behandelt Insekten, Krebstiere, Muscheln, Schlangen und - Drachen ... Als Quelle für "Drachenbelege" zitiert Jonston antike Autoren wie Plinius und Strabon. Ihren Aussagen zufolge leben Drachen besonders häufig in Afrika und Indien und ernähren sich von Obst und giftigen Pflanzen. Jonston unterscheidet zwischen geflügelten und nicht geflügelten Arten und beschreibt ein ausgestopftes Exemplar, das im Besitz des italienischen Naturwissenschaftlers Ulisse Aldrovandi sei: grüne Schuppen, zwei Beine, scharfe Krallen, zwei Flügel, langer Schwanz mit gelblichen Schuppen!

 

Signatur: R 77.256 II. Vorbesitzer: Erzbischof Max Gandolph.

Titelblatt

Bienenstock, Wespennest

Schmetterlinge

Hummer, Flusskrebse

Verschiedene Drachen

Drachen und Basilisken

     

zurück

Beatrix Koll, August 2009