Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


Juli 2014: Heinrich R. Schinz: Naturgeschichte und Abbildungen der Reptilien. Leipzig, 1833.

  

Gecko

Beschreibung: Abbildungen:

Heinrich Rudolph Schinz (1777-1861) war ein Schweizer Zoologe und Verfasser zahlreicher Schriften zu einzelnen Tierarten. Nach seinem Medizinstudium in Würzburg und Jena wurde er Arzt in Zürich und 1833 außerordentlicher Professor für Naturgeschichte an der neu gegründeten Universität Zürich.

Das hier präsentierte Werk über Reptilien ist Teil des vierbändigen Werkes "Das Thierreich", in dem Säugetiere, Vögel, Amphibien und Fische beschrieben und abgebildet werden. Die handkolorierten Lithographien wurden in der renommierten Lithographie-Anstalt des Schweizers Karl J. Brodtmann angefertigt und zeichnen sich durch außergewöhnliche Exaktheit aus.

Die deutschen Reptiliennamen verleiten durchaus zum Schmunzeln, so finden wir etwa einen Gebänderten Kleinkamm, einen Riesigen Kantenkopf, einen Scheibenförmigen Krötenbauch, einen Baumschnüffler, eine Brüchige Glasschlange oder ein Indisches Blödauge (blöd = blind). Die uns heute als Boa constrictor bekannte Schlange taucht bei Schinz als Königlicher Schlinger auf.

 

Signatur: R 330671 II.

Basilisken, Segelechse

Leguan

Krokodilteju

Peitschenschlangen

Frösche

Chamälaon

     

zurück

Beatrix Koll, Juli 2014