Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


Juni 2012: Saadi / Adam Olearius (Übers.): Persianischer Rosenthal. Schleswig, 1654.

  

Detail aus dem Kupfertitel

Beschreibung: Abbildungen:

Einer der bekanntesten Dichter Persiens ist der um 1190 in Schiraz geborene Saadi, der neben Kurzgeschichten über seine zahlreichen Reisen auch eine Sammlung von Prosa-Erzählungen ("Golestan") verfasste. Die erste Übersetzung in die deutsche Sprache erfolgte bereits 1636, aber erst in der Übertragung durch Adam Olearius (1654) wurde die persische Geschichtensammlung im deutschsprachigen Raum zum Gegenstand des Interesses. Olearius hat dieses Werk "mit zuziehung eines alten Persianers Namens Hakwirdi ... in Hochdeutscher Sprache heraus gegeben". Der Anhang enthält Fabeln von Lokman und arabische Sprichwörter. Die schönen Kupfer von Christian Rothgießer illustrieren die Lokmannschen Fabeln und Saadis Verse mit Szenen aus dem persischen Leben.

Die deutsche Übersetzung der persischen Verse ist nicht uncharmant, als Beispiel sei genannt:

"Ist schon der Elephant der grausamst' untern Thieren, Die Mücken können ihn, wenn ihrer viel, vexiren. Der Löw ist starck, dennoch die Ameisen ihm seind, So ihr ein grosser Hauff, ein noch viel stärcker Feind."

 

Signatur: R 15.423 III. Vorbesitzer: Fürstpropstei Berchtesgaden.

"Eine Fabel vom Fuchs und Lewen"

"Von einem klugen Ringer"

Karawane nach Mekka

Die Geschichte vom Jüngling

auf dem Pfahl

"Ein Lehrer der uns läst den Willen allzuviel / Der treibet mit uns nur ein rechtes Kinderspiel"

"Wo Wein ist, ist auch Säufferey; wo ein Schatz lieget, lieget auch eine Schlange"

     

zurück

Beatrix Koll, Juni 2012