Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


Mai 2012: Gregorius IX.: Liber extra. Bologna, 1280/90

  

 

Figureninitiale

Beschreibung: Abbildungen

Der "Liber extra" von Papst Gregor IX. ist eine Sammlung von päpstlichen Antworten auf Rechtsfragen. Der eigentliche Verfasser ist Raimundus de Pennaforte, der im Auftrag des Papstes in den Jahren 1230 bis 1234 diese Gesetzessammlung anlegte, die ein Meilenstein in der Entwicklung des kanonischen Rechts war. Oft ist der Liber extra begleitet von einem Kommentar, der Glossa ordinaria.

Die Salzburger Handschrift M III 1 entstand um 1280/90 in der Universitätsstadt Bologna, die als Zentrum für die Produktion juristischer Handschriften Bedeutung erlangte. Geschrieben wurde der großformatige (455 x 290 mm) Codex auf Pergament, der Beginn größerer Abschnitte ist jeweils mit einer Deckfarbenminiaturen geschmückt, die auf den Inhalt der Kapitel Bezug nimmt. Den Anfang bildet ein Widmungsbild: Gregor IX. nimmt die Dekretalensammlung von Raimundus de Pennaforte entgegen.

 

Signatur: M III 1. Als Vorbesitzer ist das Zisterzienserstift Wilhering (Oberösterreich) eingetragen: Liber Sancte Marie in Wilhering W 1471. Der Buchrücken ist mit gelbgrauer Ölfarbe überstrichen, der Codex ist also von Wilhering in die erzbischöfliche Hofbibliothek gekommen.

 

3v: Widmungsbild

67ra: Gerichtsszene

123ra: Messopfer

140vb: Deckfarbeninitiale

180ra: Eheschließung

198vb: Gerichtsszene

zurück

Beatrix Koll, Mai 2012