Universität Salzburg    Online-Katalog    HOME

Universitätsbibliothek Salzburg - Abteilung für Sondersammlungen

 

Das Buch des Monats der Universitätsbibliothek Salzburg


März 2012: Ulisse Aldrovandi: De piscibus libri quinque. Bologna, 1613

  

Beschreibung: Abbildungen:

Der italienische Arzt und Naturforscher Ulisse Aldrovandi (1522-1605) war Professor für Philosophie, medizinische Botanik und Medizin an der Universität von Bologna und gründete dort 1567 den botanischen Garten, einen der ersten überhaupt. Sein Hauptwerk ist die aus 11 Bänden bestehende "Historia animalium" (Geschichte der Tiere), die zum Teil erst nach seinem Tod herausgegeben wurde. Die Universitätsbibliothek Salzburg besitzt Aldrovandis Gesamtwerk, aus diesem stechen zwei Bände wegen ihres prächtigen Einbands besonders hervor: Das 1613 erschienene, hier vorgestellte Werk über Fische und Wale und die 1616 gedruckte Geschichte der Vierfüßer besitzen rote Maroquin-Einbände mit Arabesken in Golddruck, die für Erzbischof Marcus Sitticus von Hohenems (EB von 1612 bis 1619) angefertigt wurden, wie das Supralibros auf dem zweiten Band beweist (Abbildung). Auf dem Titelblatt von "De piscibus", einem handkolorierten Kupferstich", befindet sich die Widmung an den Salzburger Erzbischof, der 1591 in Bologna immatrikulierte und Aldrovandi sicher persönlich gekannt hat. Außerdem war Carlo Madruzzi, dem das 1616 gedruckte Werk gewidmet ist, mit Marcus Sitticus verwandt, das erklärt die prächtige Ausstattung dieser beiden Bände.

 

Signatur: R 63.537 III. Vorbesitzer: EB Marcus Sitticus von Hohenems.

Prunkvoller Barockeinband

für Erzbischof Marcus Sitticus

Titelblatt:

Handkolorierter Kupferstich

Schiffshalter aus Ostindien -

etwas zu groß geraten ...

Haie

Igelfisch

Silurus (Echter Wels)

Grönlandwal

"Meerkalb" = Robbe

     

zurück

Beatrix Koll, März 2012